Liste chronologique de poètes — Wikipédia cartier umar francaise

Liste chronologique de poètes

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Aller à : navigation, rechercher

Sommaire

  • 1 Poètes de l'Antiquité
    • 1.1 Poètes grecs
      • 1.1.1 Païens
      • 1.1.2 Chrétiens
    • 1.2 Poètes latins
      • 1.2.1 Païens
      • 1.2.2 Chrétiens
  • 2 Poètes du Moyen Âge, antérieurs au XIe siècle
    • 2.1 Poètes de langue arabe
    • 2.2 Poètes arméniens
    • 2.3 Poètes chinois
    • 2.4 Poètes japonais
    • 2.5 Poètes persans
  • 3 Poètes des XIe et XIIe siècles
  • 4 Poètes du XIIIe siècle
  • 5 Poètes du XIVe siècle
  • 6 Poètes du XVe siècle
  • 7 Poètes du XVIe siècle
    • 7.1 Poètes anglais
    • 7.2 Poètes arméniens
    • 7.3 Poètes espagnols
    • 7.4 Poètes français
    • 7.5 Poètes italiens
    • 7.6 Poètes polonais
    • 7.7 Poètes portugais
  • 8 Poètes du XVIIe siècle
    • 8.1 Poètes américains
    • 8.2 Poètes anglais
    • 8.3 Poètes espagnols
    • 8.4 Poètes français
    • 8.5 Poètes japonais
    • 8.6 Poètes persans
    • 8.7 Poètes polonais
  • 9 Poètes du XVIIIe siècle
    • 9.1 Poètes allemands
    • 9.2 Poètes anglais
    • 9.3 Poètes arméniens
    • 9.4 Poètes danois
    • 9.5 Poètes écossais
    • 9.6 Poètes français
    • 9.7 Poètes italiens
    • 9.8 Poètes japonais
    • 9.9 Poètes russes
  • 10 Poètes du XIXe siècle
    • 10.1 Poètes de langue allemande
    • 10.2 Poètes américains
    • 10.3 Poètes anglais
    • 10.4 Poètes berbères
    • 10.5 Poètes danois
    • 10.6 Poètes de langue espagnole
    • 10.7 Poètes de langue espéranto
    • 10.8 Poètes de langue française
      • 10.8.1 Romantisme
      • 10.8.2 Parnasse
      • 10.8.3 Symbolisme et décadentisme
    • 10.9 Poètes hongrois
    • 10.10 Poètes irlandais
    • 10.11 Poètes italiens
    • 10.12 Poètes norvégiens
    • 10.13 Poètes polonais
    • 10.14 Poètes roumains
    • 10.15 Poètes russes
    • 10.16 Poètes serbes
    • 10.17 Poètes tchèques
  • 11 Poètes du XXe siècle et XXIe siècle
    • 11.1 Poètes de langue afrikaans
    • 11.2 Poètes de langue allemande
    • 11.3 Poètes de langue anglaise
      • 11.3.1 Beat Generation
    • 11.4 Poètes de langue arabe
    • 11.5 Poètes de langue arménienne
    • 11.6 Poètes de langue azérie
    • 11.7 Poètes de langue bengalie
    • 11.8 Poètes de langue catalane
    • 11.9 Poètes de langue chinoise
    • 11.10 Poètes de langue danoise
    • 11.11 Poètes de langue espagnole
      • 11.11.1 La Génération de 27
    • 11.12 Poètes de langue espéranto
    • 11.13 Poètes de langue finnoise
    • 11.14 Poètes de langue française
      • 11.14.1 Dadaïsme & surréalisme
      • 11.14.2 Le Grand Jeu
      • 11.14.3 Négritude
      • 11.14.4 École de Rochefort
      • 11.14.5 Avant-garde
      • 11.14.6 Pataphysique/Oulipo
    • 11.15 Poètes de langue grecque
    • 11.16 Poètes de langue hongroise
    • 11.17 Poètes de langue italienne
    • 11.18 Poètes de langue kabyle
    • 11.19 Poètes de langue népalais
    • 11.20 Poètes de langue normande
    • 11.21 Poètes de langue norvégienne
    • 11.22 Poètes de langue occitane
    • 11.23 Poètes de langue persane
    • 11.24 Poètes de langue picarde
    • 11.25 Poètes de langue polonaise
    • 11.26 Poètes de langue portugaise
    • 11.27 Poètes de langue roumaine
    • 11.28 Poètes de langue russe
    • 11.29 Poètes de langue serbe
    • 11.30 Poètes de langue suédoise
    • 11.31 Poètes de langue tchèque
    • 11.32 Poètes de langue turque
    • 11.33 Poètes de langue yiddish
  • 12 Autres listes, par langue
  • 13 Autres listes, par nationalité
  • 14 Notes et références
  • 15 Voir aussi
    • 15.1 Lien externe

Poètes de l'Antiquité[modifier | modifier le code]

Il faut envisager que la structure versifiée est antérieure à la structure prosaïque, linéaire ; aussi est-il difficile pour cette période de distinguer le poète du philosophe et de l'historien. Par exemple, la Pharsale ou De rerum natura (De la nature des choses) sont respectivement une épopée historique et un traité philosophique, tous deux rédigés en vers latins.

Poètes grecs[modifier | modifier le code]

Païens[modifier | modifier le code]

  • Alcée
  • Alcman
  • Anacréon
  • Antimaque de Colophon
  • Antipatros de Sidon
  • Apollonios de Rhodes
  • Archiloque
  • Arctinos de Milet
  • Arion de Méthymne
  • Aristophane
  • Bacchylide
  • Callimaque de Cyrène
  • Crinagoras
  • Empédocle
  • Eschyle
  • Eumélos de Corinthe
  • Euripide
  • Hérodote
  • Hérondas
  • Hésiode
  • Homère
  • Ibycos
  • Lucien de Samosate
  • Méléagre de Gadara
  • Ménandre
  • Mimnerme
  • Musée
  • Nonnos de Panopolis
  • Pindare
  • Quintus de Smyrne
  • Sappho
  • Simonide de Céos
  • Sophocle
  • Stésichore
  • Straton de Sardes
  • Terpandre
  • Théocrite
  • Théognis de Mégare
  • Tyrtée
  • Xénoclide

Chrétiens[modifier | modifier le code]

  • Agathias le Scolastique
  • Claudien d'Alexandrie
  • Grégoire de Nazianze
  • Jean Damascène
  • Paul le Silentiaire
  • Sophronius de Damas
  • Syméon le Nouveau Théologien (Xe siècle)

Poètes latins[modifier | modifier le code]

Païens[modifier | modifier le code]

  • Albinovanus Pedo
  • Appius Claudius Caecus
  • Arator
  • Ausone
  • Calpurnius Siculus
  • Catulle
  • Ennius
  • Eucheria
  • Hadrien
  • Horace
  • Juvénal
  • Livius Andronicus
  • Lucain
  • Lucrèce
  • Martial
  • Naevius
  • Ovide
  • Perse
  • Phèdre
  • Plaute
  • Properce
  • Rutilius Namatianus
  • Sénèque
  • Silius Italicus
  • Stace
  • Térence
  • Tibulle
  • Virgile

Chrétiens[modifier | modifier le code]

  • Ambroise de Milan
  • Claudien
  • Commodien
  • Damase Ier
  • Dracontius
  • Eugène de Tolède
  • Hilaire de Poitiers
  • Juvencus
  • Paulin de Nole
  • Prudence
  • Sidoine Apollinaire

Poètes du Moyen Âge, antérieurs au XIe siècle[modifier | modifier le code]

Poètes de langue arabe[modifier | modifier le code]

  • Antar (VIe siècle)
  • Imrou'l Qays (VIe siècle)
  • Al-Akhtal (VIIe siècle)
  • Ábû Nuwâs (arabo-persan, VIIIe siècle)
  • Abou-Tammâm (IXe siècle)
  • Mansur al-Hallaj (arabo-persan), (IXe siècle-IXe siècle)
  • Al-Mutanabbi (Xe siècle)
  • Abu-l-Ala al-Maari (Xe siècle)

Poètes arméniens[modifier | modifier le code]

  • Grégoire de Narek (Xe siècle)

Poètes chinois[modifier | modifier le code]

  • Du Fu (VIIIe siècle)
  • Li Bai (VIIIe siècle)

Poètes japonais[modifier | modifier le code]

  • Kakinomoto no Hitomaro (VIIe siècle)
  • Kūkai (VIIIe-IXe siècle)
  • Ki no Tsurayuki (Xe siècle)
  • Murasaki Shikibu (Xe siècle)

Poètes persans[modifier | modifier le code]

  • Rudaki (IXe-Xe siècle)
  • Ferdowsi (Xe siècle)

Poètes des XIe et XIIe siècles[modifier | modifier le code]

  • Turold
  • Asadi Tusi (persan)
  • Gace Brulé (1170? - 1220?)
  • Jean Bodel (1165 - 1210)
  • Omar Khayyam (persan)
  • Marie de France
  • Raimbaut d'Orange (occitan, 1140? - 1213)
  • Wace (normand)

Poètes du XIIIe siècle[modifier | modifier le code]

  • ‘Umar b. ‘Alī ibn al-Farīd (arabe, 1181 - 1235)
  • Dante Alighieri (italien)
  • Dōgen (japonais)
  • Pèire Cardenal (occitan, 1180 - 1278)
  • Guillaume de Lorris (1200 - 1238)
  • Jean de Meung (1240 - 1305)
  • Rumi (persan)
  • Rutebeuf (v.1230 - v.1285)
  • Saadi (persan)
  • Yunus Emre (turc)
  • Adam de la Halle (arrageois, v. 1235 - v. 1288)
  • Gillebert de Berneville (arrageois décédé en 1270)
  • Jehan Erart (arrageois décédé en 1259)
  • Guillaume le Vinier
  • Jean Bretel
  • Jacques de Cambrai
  • Huon de Saint-Quentin
  • Jean de Braine

Poètes du XIVe siècle[modifier | modifier le code]

  • Paul del Abbaco (italien)
  • Pétrarque (italien)
  • Geoffrey Chaucer (anglais)
  • Eustache Deschamps (1340-1405)
  • Guillaume de Digulleville (1295 - après 1358)
  • Matteo Frescobaldi (v.1297-1348) (italien)
  • Hafez (persan)
  • Obeid Zakani (persan)
  • Ibn Zamrak (arabe)
  • Saiyid Imad-ad-din Nassimi (azéri)

Poètes du XVe siècle[modifier | modifier le code]

  • Charles d'Orléans (1394–1465)
  • Alain Chartier (1385–1433)
  • Jorge Manrique (espagnol)
  • Ausiàs March (catalan, 1397–1459)
  • Jean Meschinot (entre 1420 et 1422-1491)
  • Janus Pannonius (hongrois)
  • Christine de Pisan (1363–1430)
  • François Villon (né en 1431)
  • Mir Alisher Navoï (turc tchaghataï)

Poètes du XVIe siècle[modifier | modifier le code]

Poètes anglais[modifier | modifier le code]

  • John Heywood (1497-1580)
  • Christopher Marlowe (1564-1593)
  • William Shakespeare (1564-1616)
  • Philip Sidney (1554-1586)
  • Edmund Spenser (1552-1599)
  • Isabella Whitney (fl. 1566-1573)

Poètes arméniens[modifier | modifier le code]

  • Nahapet Koutchak (1500-1592)

Poètes espagnols[modifier | modifier le code]

  • Miguel de Cervantes
  • Jean de la Croix
  • Luis de León
  • Garcilaso de la Vega

Poètes français[modifier | modifier le code]

  • François Rabelais (1483 ou 1494 - 1553)
  • Antoine Héroët (1492-1567)
  • Marguerite de Navarre (1492-1549)
  • Clément Marot (1496 ou 1497-1544)

Poètes de l'École lyonnaise

  • Maurice Scève (1500-1562)
  • Pernette du Guillet (1520-1545)
  • Louise Labé (1524-1566)

Poètes de la Pléiade

  • Joachim du Bellay (1522-1560)
  • Pierre de Ronsard (1524-1585)
  • Nicolas Denisot (1515-1559)
  • Jacques Peletier du Mans (1517-1582)
  • Rémy Belleau, (1528-1577)
  • Etienne Jodelle (1532-1573)
  • Jean Antoine de Baïf (1532-1589)

Poètes de la deuxième moitié du XVIe siècle

  • Guillaume du Bartas (1544-1590)
  • Philippe Desportes (1546-1606)
  • Christofle de Beaujeu (1550-?)
  • Agrippa d'Aubigné (1552-1630)
  • Marc Papillon, seigneur de Lasphrise (1555-1599)
  • Jacques Du Perron (1556-1618)
  • François Béroalde de Verville (1556-1626)
  • Lazare de Selve († 1622)
  • Jean de Sponde (1557-1595)
  • Estienne Durand (1586-1618)

Poètes italiens[modifier | modifier le code]

  • L’Arioste
  • Le Tasse
  • Michel-Ange

Poètes polonais[modifier | modifier le code]

  • Mikołaj Rej (1505-1569)
  • Jan Kochanowski (1530-1584)
  • Mikołaj Sęp-Szarzyński (1550-1581)

Poètes portugais[modifier | modifier le code]

  • Diego Bernardès (1540-1596)
  • Luís de Camões (1525-1580)

Poètes du XVIIe siècle[modifier | modifier le code]

Poètes américains[modifier | modifier le code]

  • Anne Bradstreet
  • Edward Taylor

Poètes anglais[modifier | modifier le code]

  • Les « Poètes métaphysiques » :
    • Ben Jonson (1572 - 1637)
    • John Donne (1572-1631)
    • Andrew Marvell (1621-1678)
    • John Milton (1608-1674)
    • George Herbert
    • Richard Crashaw
    • Henry Vaughan
    • Thomas Carew
    • William Davenant
    • Walter Raleigh
    • Robert Southwell
    • Richard Lovelace
  • John Dryden (1631-1700)

Poètes espagnols[modifier | modifier le code]

  • Francisco de Quevedo
  • Luis de Góngora
  • Félix Lope de Vega
  • Juana Inés de la Cruz

Poètes français[modifier | modifier le code]

  • Antoine d'Abbatia
  • Alexandre de Campion
  • Pierre de Marbeuf (1596?-1645)
  • Tristan L'Hermite (1601-1655)
  • Jean Godard (1564-1630)
  • François de Malherbe (1555-1628)
  • Vincent Voiture (1597-1648)
  • Théophile de Viau
  • Marc-Antoine Girard de Saint-Amant
  • Savinien Cyrano de Bergerac
  • Jean de La Fontaine (1621-1695)
  • Laurent Drelincourt (1625-1680)
  • Nicolas Boileau (1636-1711)
  • Thomas Corneille
  • Pierre Corneille
  • Jean Racine
  • Jean-Joël Barbier

Poètes japonais[modifier | modifier le code]

  • Bashō (1644 - 1694)
  • Kisaï Akira (1595 - 1656)[1]

Poètes persans[modifier | modifier le code]

  • Saeb Tabrizi

Poètes polonais[modifier | modifier le code]

  • Maciej Kazimierz Sarbiewski (1595-1640)
  • Jan Andrzej Morsztyn(1621-1693)
  • Wacław Potocki (1621-1696)

Poètes du XVIIIe siècle[modifier | modifier le code]

Poètes allemands[modifier | modifier le code]

  • Joachim Wilhelm von Brawe
  • Friedrich Gottlieb Klopstock

Poètes anglais[modifier | modifier le code]

  • Alexander Pope
  • William Collins
  • Thomas Chatterton
  • William Blake

Poètes arméniens[modifier | modifier le code]

  • Sayat-Nova (1712-1795)

Poètes danois[modifier | modifier le code]

  • Ambrosius Stub

Poètes écossais[modifier | modifier le code]

  • Robert Burns

Poètes français[modifier | modifier le code]

  • Évariste Parny (1753 - 1814)
  • André Chénier (1762 - 1794)
  • Fabre d'Églantine (1750 - 1794)
  • Jean-François Leriget de La Faye (1674-1731)
  • Jean-Baptiste Rousseau (1670 - 1741)
  • Jean-Jacques Lefranc de Pompignan (1709 - 1784)
  • Nicolas Gilbert (1750 - 1780)
  • Jean-Antoine Roucher (1745-1794)
  • Adélaïde-Gillette Dufrénoy (1765-1825)
  • Voltaire (1694-1778)

Poètes italiens[modifier | modifier le code]

  • Métastase
  • Vincenzo Monti
  • Giorgio Baffo
  • Paolo Rolli
  • Alfonso Varano

Poètes japonais[modifier | modifier le code]

  • Ryōkan
  • Buson Yosa

Poètes russes[modifier | modifier le code]

  • Vasily Trediakovski
  • Mikhaïl Lomonossov
  • Gavril Derjavine

Poètes du XIXe siècle[modifier | modifier le code]

Poètes de langue allemande[modifier | modifier le code]

  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Friedrich von Schiller
  • Novalis
  • Friedrich Hölderlin
  • Nikolaus Lenau
  • Clemens Brentano
  • Joseph von Eichendorff
  • Heinrich Heine
  • Friedrich Rückert
  • Eduard Mörike
  • Friedrich Nietzsche

Poètes américains[modifier | modifier le code]

  • William Cullen Bryant
  • Edgar Allan Poe
  • Walt Whitman
  • Henry Wadsworth Longfellow
  • Emily Dickinson
  • John Greenleaf Whittier
  • Trumbull Stickney

Poètes anglais[modifier | modifier le code]

  • William Wordsworth
  • Lord Byron
  • Samuel Taylor Coleridge
  • Percy Bysshe Shelley
  • John Keats
  • Robert Lytton
  • Robert Browning
  • Elizabeth Browning
  • Edward Lear
  • George Meredith
  • Dante Gabriel Rossetti
  • Christina Rossetti
  • Elizabeth Siddal
  • Thomas Hardy
  • Alfred Tennyson
  • Gerard Manley Hopkins

Poètes berbères[modifier | modifier le code]

  • Si Muhand U M’hand (1845-1905)

Poètes danois[modifier | modifier le code]

  • Jens Peter Jacobsen

Poètes de langue espagnole[modifier | modifier le code]

  • José Velarde
  • Gustavo Adolfo Bécquer
  • Rubén Darío (Nicaragua)
  • José Martí (Cuba)

Poètes de langue espéranto[modifier | modifier le code]

  • Clarence Bicknell
  • Antoni Grabowski
  • Ludwik Lejzer Zamenhof

Poètes de langue française[modifier | modifier le code]

Romantisme[modifier | modifier le code]

  • Louise Ackermann
  • Félix Arvers
  • Aloysius Bertrand
  • Petrus Borel
  • Louise Colet
  • Marceline Desbordes-Valmore
  • Charles Dovalle
  • Alphonse Esquiros
  • Xavier Forneret
  • Delphine Gay
  • Victor Hugo
  • Alphonse de Lamartine
  • Élisa Mercœur
  • Alfred de Musset
  • Gérard de Nerval
  • Charles Lassailly
  • Philothée O'Neddy
  • Alphonse Rabbe
  • Anaïs Ségalas
  • Amable Tastu
  • Alfred de Vigny

Parnasse[modifier | modifier le code]

  • Théophile Gautier
  • Leconte de Lisle
  • Théodore de Banville
  • José-Maria de Heredia
  • François Coppée
  • Léon Dierx
  • Sully Prudhomme, Prix Nobel de littérature
  • Catulle Mendès
  • Charles Baudelaire

Omega Speedmaster Professional Moonwatchbolisme_et_décadentisme">Symbolisme et décadentisme[modifier | modifier le code]

  • Paul Verlaine
  • Arthur Rimbaud
  • Stéphane Mallarmé
  • Isidore Ducasse, dit le Comte de Lautréamont
  • Tristan Corbière
  • Charles Cros
  • Germain Nouveau
  • Paul Adam
  • René Ghil
  • Gustave Kahn
  • Jules Laforgue
  • Jean Lahor
  • Stuart Merrill
  • Henri de Régnier
  • Adolphe Retté
  • Albert Samain
  • Francis Vielé-Griffin
  • Joseph Arthur de Gobineau
  • Maurice Maeterlinck, Prix Nobel de littérature (Belgique)
  • Éphraïm Mikhaël
  • Albert Mockel
  • Jean Moréas
  • Georges Rodenbach
  • Joris-Karl Huysmans
  • Émile Verhaeren
  • Pierre Louÿs
  • Thierry Paul Valette

Poètes hongrois[modifier | modifier le code]

  • Sándor Petőfi
  • Mihály Vörösmarty

Poètes irlandais[modifier | modifier le code]

  • Jonathan Swift
  • Oliver Goldsmith
  • Oscar Wilde

Poètes italiens[modifier | modifier le code]

  • Giuseppe Gioachino Belli
  • Ugo Foscolo
  • Giacomo Lamberti
  • Giacomo Leopardi
  • Alessandro Manzoni
  • Salvatore Di Giacomo
  • Giovanni Pascoli

Poètes norvégiens[modifier | modifier le code]

  • Bjørnstjerne Bjørnson, Prix Nobel de littérature

Poètes polonais[modifier | modifier le code]

  • Adam Mickiewicz
  • Juliusz Słowacki
  • Zygmunt Krasiński
  • Cyprian Kamil Norwid

Poètes roumains[modifier | modifier le code]

  • Mihai Eminescu

Poètes russes[modifier | modifier le code]

  • Vassili Joukovski
  • Mikhaïl Lermontov
  • Alexandre Pouchkine
  • Fiodor Tiouttchev
  • Evguéni Baratynski

Poètes serbes[modifier | modifier le code]

  • Petar II Petrović-Njegoš (1813-1851)

Poètes tchèques[modifier | modifier le code]

  • Jan Neruda
  • Jaroslav Vrchlický
  • Karel Hynek Mácha
  • Ján Kollár

Poètes du XXe siècle et XXIe siècle[modifier | modifier le code]

Poètes de langue afrikaans[modifier | modifier le code]

  • Breyten Breytenbach (né en 1939)
  • Jan Celliers (1865-1940)
  • Elisabeth Eybers (1915-2007)
  • Ingrid Jonker (1933-1965)
  • Ronelda Kamfer (née en 1981)
  • Uys Krige (1910-1987)
  • Antjie Krog (née en 1952)
  • Louis Leipoldt (1880-1947)
  • N.P van Wyk Louw (1906-1970)
  • Eugène Marais (1871-1936)
  • Marlene van Niekerk (née en 1954)
  • Totius (1877-1953)

Poètes de langue allemande[modifier | modifier le code]

  • Georg Trakl
  • Stefan George
  • Christian Morgenstern
  • Hugo von Hofmannsthal
  • Rainer Maria Rilke
  • Hermann Hesse, Prix Nobel de littérature
  • Franz Werfel
  • Bertolt Brecht
  • Nelly Sachs, Prix Nobel de littérature
  • Paul Celan

Poètes de langue anglaise[modifier | modifier le code]

  • Rudyard Kipling, Prix Nobel de littérature (G.B.)
  • David Herbert Lawrence
  • Robert Graves
  • W. H. Auden
  • Stephen Spender
  • Dylan Thomas
  • Ted Hughes
  • William Butler Yeats (1865-1939), Prix Nobel de littérature (Irlande)
  • John Montague
  • Seamus Heaney, Prix Nobel de littérature (Irlande)
  • Thomas Stearns Eliot, Prix Nobel de littérature (E.U.)
  • Robert Frost
  • Wallace Stevens
  • Ezra Pound
  • Langston Hughes
  • William Carlos Williams
  • e.e. cummings
  • Sylvia Plath
  • Charles Olson
  • Jim Morrison
  • Gertrude Stein
  • Charles Reznikoff
  • George Oppen
  • Wole Soyinka, Prix Nobel de littérature (Nigeria)
  • Derek Walcott, Prix Nobel de littérature (Sainte-Lucie)

Beat Generation[modifier | modifier le code]

  • Allen Ginsberg
  • Gregory Corso
  • Lawrence Ferlinghetti (1919)

Poètes de langue arabe[modifier | modifier le code]

  • Ahmed Chawqi (1868-1932)
  • Adonis (1930)
  • Mahmoud Darwich (1941-2008)
  • Abdul Kader El-Janabi (1944)
  • Youssef Rzouga (1957)
  • Amar Meriech (1964)

Poètes de langue arménienne[modifier | modifier le code]

  • Hovhannès Toumanian (1869-1923)
  • Avetik Issahakian (1875-1957)
  • Vahan Térian (1885-1920)
  • Yéghiché Tcharents (1897-1937)
  • Missak Manouchian (1906-1944)
  • Sylva Kapoutikian (1917-2006)
  • Parouir Sévak (1924-1971)
  • Violette Krikorian (1961)

Poètes de langue azérie[modifier | modifier le code]

  • Mohammad Hossein Behjat Tabrizi (Iran)

Poètes de langue bengalie[modifier | modifier le code]

  • Rabindranath Tagore, Prix Nobel de littérature

Poètes de langue catalane[modifier | modifier le code]

  • Pere Gimferrer

Poètes de langue chinoise[modifier | modifier le code]

  • Guo Moruo
  • Wen Yiduo
  • Xu Zhimo
  • Bei Dao
  • Woeser

Poètes de langue danoise[modifier | modifier le code]

  • Jens August Schade
  • Johannes Vilhelm Jensen, Prix Nobel de littérature


breitling b1
ロンジンを見る
Hublot Damenuhr

Ereignisse zum Thema, NHL 1977/DeutschlandChronikTemporati

Mercredi 02 déc 2015

StartseiteAlles auf einen Blick! Über TemporatiTechnikdetails ImpressumWissenwertes über uns Navigation Über Temporati Impressum Startseite NHL 1977/Deutschland Chronik Navigation Zeitsprung 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 1996 1995 1994 1993 1992 1991 1990 1989 1988 1987 1986 1985 1984 1983 1982 1981 1980 1979 1978 1977 1976 1975 1974 1973 1972 1971 1970 1969 1968 1967 1966 1965 1964 1963 1962 1961 1960 1959 1958 1957 1956 1955 1954 1953 1952 1951 1950 1949 1948 1947 1946 1945 1944 1943 1942 1941 1940 1939 1938 1937 1936 1935 1934 1933 1932 1931 1930 1929 1928 1927 1926 1925 1924 1923 1922 1921 1920 1919 1918 1917 1916 1915 1914 1913 1912 1911 1910 1909 1908 1907 1906 1905 1904 1903 1902 1901 1900 1899 1898 1897 1896 1895 1894 1893 1892 1891 1890 1889 1888 1887 1886 1885 1884 1882 1881 1879 1876 1863 1862 1861 1850 1845 1844 1842 1828 1806 1802 1797 1790 1789 1744 1400 9 n. Chr. 2015 21.07.2015 – Gestorben:Theodore Bikel stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Theodore Meir Bikel war ein US-amerikanischer Folksänger und Schauspieler österreichischer Herkunft. Bikels Karriere begann 1951 mit einer Nebenrolle in dem Filmklassiker African Queen. Er trat 1960 beim ,,Newport Folk Festival » auf. Im Jahr 1977 wurde er ins National Council for the Arts aufgenommen. In Österreich geboren, lebte er in Israel, England und den Vereinigten Staaten und sprach sechs Sprachen. Bikel war Vizepräsident des American Jewish Congress. 15.07.2015 – Gestorben:Alan Curtis (Musiker) stirbt in Florenz, Italien. Alan Curtis war ein US-amerikanischer Cembalist, Musikwissenschaftler und Dirigent von Barock-Opern. 1977 gründete er das Orchester Il complesso barocco, welches er bis zuletzt leitete. 15.06.2015 – Gestorben:Alv Jakob Fostervoll stirbt. Alv Jakob Fostervoll war ein norwegischer Politiker der Arbeiderpartiet, der acht Jahre lang Mitglied des Storting und zwischen 1971 und 1972 sowie erneut von 1973 bis 1976 Verteidigungsminister in der ersten und zweiten Regierung von Ministerpräsident Trygve Bratteli war. Darüber hinaus war er 25 Jahre lang von 1977 bis 2002 Regierungspräsident (Fylkesmann) der Provinz Møre og Romsdal. 18.05.2015 – Gestorben:Markus Heinrich Meyer stirbt. Markus Heinrich Meyer war ein Schweizer Rechtsanwalt und Politiker (FDP). Er war von 1974 bis 1987 Stadtammann von Aarau. Von 1977 bis 1989 gehörte er auch dem Grossen Rat des Kantons Aargau an. 17.05.2015 – Gestorben:Oscar Collazos stirbt in Bogotá. Oscar Collazos war ein kolumbianischer Schriftsteller und Journalist. Er wuchs in Bahía Solano und Buenaventura auf und studierte in Bogotá Soziologie. Nach Aufenthalten in Paris und Kuba arbeitete er für mehrere kolumbianische Zeitungen. Unter anderen für El Tiempo, El Espectador, Occidente und für El País. In den Siebzigern leitete er die kubanische Außenstelle der Casa de las Américas. 1977 bis 1987 lebte er in West-Berlin. Vor seiner Rückkehr nach Kolumbien 1990 wurde er 1988 bis 1989 Mitarbeiter der Nachrichtenagentur EFE. 05.05.2015 – Gestorben:Brian Sedgemore stirbt. Brian Charles Sedgemore war ein britischer Politiker, der zunächst zwischen 1974 bis 1979 für die Labour Party den Wahlkreis Luton West im House of Commons vertrat und während dieser Zeit von 1977 bis 1978 auch Parlamentarischer Privatsekretär des damaligen Energieministers Tony Benn war. Sedgemore, der von 1983 bis 2005 den Wahlkreis Hackney South and Shoreditch im House of Commons vertrat, wechselte nach 24 Jahren als Hinterbänkler der Labour Party als Mitglied zu den Liberal Democrats. 29.04.2015 – Gestorben:Daniel Walker stirbt in Chula Vista, Kalifornien. Daniel Walker war ein US-amerikanischer Politiker. Er war von 1973 bis 1977 der 36. Gouverneur von Illinois. 10.04.2015 – Gestorben:Raul Hector Castro stirbt in San Diego, Kalifornien. Raul Hector Castro war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei). Er war von 1975 bis 1977 Gouverneur des US-Bundesstaates Arizona. 21.02.2015 – Gestorben:Christopher Price (Politiker) stirbt in London. Christopher Price war ein britischer Politiker der Labour Party, der mit Unterbrechungen 13?Jahre lang Abgeordneter des House of Commons sowie von 1977 bis 1978 Mitglied des Europäischen Parlaments war. 10.02.2015 – Gestorben:Ludwig Poullain stirbt in Münster. Ludwig Poullain war ein deutscher Bankmanager. Er war von 1969 bis 1977 Vorstandsvorsitzender der WestLB und von 1967 bis 1972 Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). 25.01.2015 – Gestorben:Ernst Träger stirbt in Waldbronn. Ernst Träger war ein deutscher Jurist und von 1977 bis 1989 Richter am Bundesverfassungsgericht. 07.01.2015 – Gestorben:Arch A. Moore stirbt in Charleston, West Virginia. Arch Alfred Moore war ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Er war 1969 bis 1977 der 28. Gouverneur und von 1985 bis 1989 der 30. Gouverneur des Bundesstaates West Virginia. 2014 03.12.2014 – Gestorben:Herman Badillo stirbt in New York City, New York. Herman Badillo war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1971 und 1977 vertrat er den Bundesstaat New York im US-Repräsentantenhaus. 29.10.2014 – Gestorben:Roderick M. Hills stirbt in Baltimore, Maryland. Roderick Maltman Hills war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Politiker der Republikanischen Partei und Wirtschaftsmanager, der zwischen 1975 und 1977 Vorsitzender der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) war. 21.10.2014 – Gestorben:Gough Whitlam stirbt in Sydney, New South Wales. Edward Gough Whitlam war der 21.?Premierminister Australiens. Seine Amtszeit dauerte vom 5. Dezember 1972 bis zum 11. November 1975. Vom 8. Februar 1967 bis zum 5. Dezember 1972 sowie vom 11. November 1975 bis zum 22. Dezember 1977 war er der Oppositionsführer. Bislang war er der einzige australische Premierminister, welcher vom Generalgouverneur seines Amtes enthoben wurde. 09.10.2014 – Gestorben:Peter A. Peyser stirbt in Irvington, New York. Peter A. Peyser war ein US-amerikanischer Politiker. Von 1971 bis 1977 und von 1979 bis 1983 vertrat er den Bundesstaat New York im US-Repräsentantenhaus. 25.08.2014 – Gestorben:Alois Mayr stirbt in Münster. Alois Mayr war ein deutscher Geograph. Mayr lehrte von 1994 bis 2003 Regionale Geographie und Raumordnung am Institut für Geographie der Universität Leipzig und fungierte gleichzeitig als Direktor des außeruniversitären Instituts für Länderkunde. Zuvor war er ab 1977 Professor für Geographie und Regionalplanung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gewesen. Er war seit 1982 Mitglied der Geographischen Kommission für Westfalen, deren Vorsitzender er von 1983 bis 1996 war. 17.08.2014 – Gestorben:Wolfgang Röd stirbt in Innsbruck. Wolfgang Röd war ein österreichischer Philosophiehistoriker. Er war von 1977 bis 1996 Ordinarius für Geschichte der Philosophie und Systematische Philosophie an der Universität Innsbruck. Röd trat besonders als Autor und Herausgeber von Werken zur Geschichte der Philosophie hervor. Er war Herausgeber der bei C. H. Beck erscheinenden vierzehnbändigen Geschichte der Philosophie. 16.07.2014 – Gestorben:Manfred Wekwerth stirbt in Berlin. Manfred Wekwerth war ein deutscher Theaterregisseur. Von 1977 bis 1991 leitete er das Berliner Ensemble. Seit 1965 arbeitete Wekwerth inoffiziell mit dem Ministerium für Staatssicherheit der DDR zusammen. 14.07.2014 – Gestorben:Martin Richard Hoffmann stirbt in Warrenton, Virginia. Martin Richard Hoffmann war ein US-amerikanischer Politiker. Er war Heeresminister der Vereinigten Staaten in der Administration von Präsident Gerald Ford zwischen 1975 und 1977. 08.07.2014 – Gestorben:John Victor Evans stirbt in Boise, Idaho. John Victor Evans war ein US-amerikanischer Politiker und war von 1977 bis 1987 Gouverneur des Bundesstaates Idaho. Er war Mitglied der Demokratischen Partei. 10.05.2014 – Gestorben:Patrick J. Lucey stirbt in Milwaukee, Wisconsin. Patrick Joseph Lucey war ein US-amerikanischer Politiker. Er war von 1971 bis 1977 der 38. Gouverneur von Wisconsin. 09.05.2014 – Gestorben:Henning Grove stirbt in Skals, Viborg Kommune. Henning Kvist Gregersen Grove war ein dänischer Politiker von Det Konservative Folkeparti, der zwischen 1977 und 2001 Mitglied des Folketing sowie von 1982 bis 1986 Fischereiminister in der Regierung von Ministerpräsident Poul Schlüter war. 08.05.2014 – Gestorben:Joseph P. Teasdale wird. März 1936 in Kansas City, Missouri. Joseph Patrick Teasdale war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei). Er war von 1977 bis 1981 der 48.?Gouverneur von Missouri. 06.05.2014 – Gestorben:Wil Albeda stirbt in Maastricht. Willem ,,Wil » Albeda war ein niederländischer Gewerkschaftsfunktionär, Hochschullehrer und Politiker der Anti-Revolutionaire Partij (ARP) sowie später des Christen Democratisch Appèl (CDA), der Mitglied der Ersten Kammer der Generalstaaten sowie zwischen 1977 und 1981 Sozialminister war. 26.02.2014 – Gestorben:Jürgen Bähr stirbt. Jürgen Bähr war ein deutscher Geograph. Er war von 1977 bis 2006 ordentlicher Professor für Stadt- und Bevölkerungsgeographie an der Universität Kiel. Beachtung fand vor allem Bährs Entwicklung eines Modells der lateinamerikanischen Stadt. 06.02.2014 – Gestorben:Vaçe Zela stirbt in Basel. Vaçe Zela war eine albanische Sängerin von Volksmusik?bis Schlager sowie Interpretin von Filmmusiktiteln. Als zehnfache Gewinnerin des albanischen Musikvestivals Festivali i Këngës gilt sie in Albanien als musikalische Legende. So gewann sie im Jahr 1962 die erste Austragung des Festivals mit dem Lied Fëmija e parë (Das erste Kind). Auch in den Jahren 1964, 1966, 1967, 1968, 1970, 1973, 1976, 1977 und 1980 verließ sie die Bühne jeweils als Siegerin, im Jahr 1968 im Duett mit Ramiz Kovaçi. 1981 hatte sie zum 20.?Mal in Folge und zum letzten Mal am Festival teilgenommen. 25.01.2014 – Gestorben:Karl-August Wetjen stirbt. Karl-August Wetjen war ein deutscher Verfahrenstechniker und von 1977 bis 1987 Vorstandsmitglied der BASF AG. 09.01.2014 – Gestorben:Jörg Kastl stirbt in Berlin. Hans Jörg Kastl war ein deutscher Jurist und Diplomat. Er war in den 1960er Jahren Pressereferent des damaligen Bundesaußenministers Gerhard Schröder und später deutscher Botschafter in Argentinien (1975-1977), Brasilien (1977-1980) und in der Sowjetunion (1983-1987). Unter dem Eindruck der Ausbeutung der Armen in Lateinamerika wurde Kastl zum Mitbegründer der Berliner Bürgerstiftung. Kastl war Vater zweier Kinder und Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes. 2014 – Erfolg > Meisterschaftserfolge:17-mal Schweizer Meister: 1953, 1967, 1969, 1970, 1972, 1973, 1977, 1980, 2002, 2004, 2005, 2008, 2010, 2011, 2012, 2013 (FC Basel) 2014 – :NFL: 1977, 1978, 1979, 1983, 1984, 1986, 1987, 1989, 1991, 1993, 1996, 1997, 1998, 2000, 2003, 2004, 2005, 2011, 2012, 2013 (Denver Broncos) 2014 – Sportlicher Erfolg > National:Niederländischer Meister (33): 1918, 1919, 1931, 1932, 1934, 1937, 1939, 1947, 1957, 1960, 1966, 1967, 1968, 1970, 1972, 1973, 1977, 1979, 1980, 1982, 1983, 1985, 1990, 1994, 1995, 1996, 1998, 2002, 2004, 2011, 2012, 2013 (Ajax Amsterdam) 2014 – Zwischenfälle:Bei der Flugzeugkatastrophe von Teneriffa am 27. März 1977 kamen insgesamt 583 Insassen (davon alle 235 Insassen der KLM-Maschine) ums Leben: auf der Startbahn des Flughafens Los Rodeos kollidierte eine Boeing 747 der KLM in dichtem Nebel mit einer anderen Boeing 747 der PanAm. Dieser Zwischenfall gilt bis heute als das schwerste Flugzeugunglück in der Geschichte der zivilen Luftfahrt. (KLM Royal Dutch Airlines) 2014 – Erfolg > National:25× Österreichischer Vizemeister: 1914, 1918, 1928, 1933, 1934, 1947, 1949, 1950, 1958, 1959, 1965, 1966, 1973, 1977, 1978, 1984, 1985, 1986, 1997, 1998, 1999, 2001, 2009, 2012 (SK Rapid Wien) 2014 – Zwischenfälle:Bei der Flugzeugkatastrophe von Teneriffa am 27. März 1977 kamen insgesamt 583 Insassen (davon alle 235 Insassen der KLM-Maschine) ums Leben: auf der Startbahn des Flughafens Los Rodeos kollidierte eine Boeing 747 der KLM in dichtem Nebel mit einer anderen Boeing 747 der Pan Am. Dieser Zwischenfall gilt bis heute als das schwerste Flugzeugunglück in der Geschichte der zivilen Luftfahrt. (KLM Royal Dutch Airlines) 2014 – :AFC West: 1977, 1978, 1984, 1986, 1987, 1989, 1991, 1996, 1998, 2005, 2011, 2012, 2013 (Denver Broncos) 2014 – Das Nobelpreiskomitee:Kaci Kullmann Five (* 1951) ist selbstständige Beraterin für Öffentlichkeitsarbeit und Public Affairs. Sie war Leiterin der Jungen Konservativen von 1977 bis 1979. Mitglied des Storting war sie von 1981 bis 1997. Als Ministerin für Handel, Schifffahrt und Europäische Zusammenarbeit wirkte sie von 1989 bis 1990. Von 1991 bis 1994 war sie Leiterin der Konservativen Partei Norwegens. Seit 2003 ist sie Mitglied im Nobelpreiskomitee und amtiert voraussichtlich bis (Friedensnobelpreis) 2014 – Veröffentlichungen > Mundart und Regionalia Pfalz:Meine bunte Welt Fibel 1967-1977. (Agiro) Neustadt (Michael Landgraf (Theologe)) 2014 – :Division-Titel (13):1974, 1977, 1978, 1981, 1983, 1985, 1988, 1995, 2004, 2008, 2009, 2013 (Los Angeles Dodgers) 2014 – Erfolg:Schottischer Ligapokal (6): 1956, 1977, 1986, 1990, 1996 (FC Aberdeen) 2014 – Geschichte der Herrenmannschaft > Sportlicher Erfolg:Schwedischer Meister (18 ? Rekord): 1944, 1949, 1950, 1951, 1953, 1965, 1967, 1970, 1971, 1974, 1975, 1977, 1986, 1988, 2004, 2010, 2013 (Malmö FF) 2014 – Diskografie > Soloalben:Stars are Burning , Do-CD (Konzert von 1977) (Klaus Schulze) 2014 – Diskografie > als Steve Hillage: »Live at Rockpalast – 20th March 1977″ (Steve Hillage) 2014 – Bekannte Schiedsrichter:Carol Anne Chenard (* 1977), Kanada – leitete die U-20-WM-Endspiele der Frauen 2010 und (Fußballschiedsrichter) 2014 – Erfolg > National:Staatsmeisterschaft von Minas Gerais: (36 x) 1926, 1928, 1929, 1930, 1940, 1943, 1944, 1945, 1956, 1959, 1960, 1961, 1965, 1966, 1967, 1968, 1969, 1972, 1973, 1974, 1975, 1977, 1984, 1987, 1990, 1992, 1994, 1996, 1997, 1998, 2002, 2003, 2004, 2006, 2008, 2009, 2011 (Cruzeiro Belo Horizonte) 2014 – National Football League (1953-heute):NFL: 1958, 1959, 1964, 1965, 1968, 1970, 1971, 1975, 1976, 1977, 1987, 1995, 1996, 1999, 2000, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013 (Indianapolis Colts) 2014 – Titel:Griechischer Pokalsieger (18x): 1940, 1948, 1955, 1967, 1969, 1977, 1982, 1984, 1986, 1988, 1989, 1991, 1993, 1994, 1995, 2004, 2010 (Panathinaikos Athen (Fußball)) 2013 21.12.2013 – Gestorben:Eduard Mändle stirbt in Geislingen. Eduard Mändle war ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Rektor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) während der Jahre 1977-2001. Er war bei seinem Ruhestand der dienstälteste Hochschulrektor der Bundesrepublik Deutschland. 29.11.2013 – Gestorben:Colin Eglin stirbt in Kapstadt. Colin Wells Eglin war ein südafrikanischer Politiker. Er war von 1977 bis 1979 und von 1986 bis 1987 Oppositionsführer in der südafrikanischen Nationalversammlung. 01.11.2013 – Gestorben:John Y. McCollister stirbt in Omaha, Nebraska. John Yetter McCollister war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1971 und 1977 vertrat er den zweiten Wahlbezirk des Bundesstaates Nebraska im US-Repräsentantenhaus. 28.10.2013 – Gestorben:Ike Skelton stirbt in Arlington, Virginia. Isaac Newton ,,Ike » Skelton IV war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Von 1977 bis 2011 vertrat er im US-Repräsentantenhaus den vierten Kongresswahlbezirk von Missouri. Dieser umfasst den Westen des Bundesstaates und den Großteil von dessen Hauptstadt Jefferson City. 25.10.2013 – Gestorben:Marcia Wallace stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Marcia Karen Wallace war eine US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin. Zu ihren bekanntesten Rollen gehörten Carol Kester Bondurant in The Bob Newhart Show (1972-1977) und die Stimme der Edna Krabappel in Die Simpsons (1990-2013). 15.09.2013 – Gestorben:Henry Rudolph Immerwahr stirbt in Chapel Hill, North Carolina. Henry Rudolph Immerwahr war ein deutsch-amerikanischer Klassischer Philologe und Epigraphiker, der von 1957 bis 1977 an der University of North Carolina at Chapel Hill wirkte. Von 1977 bis 1982 war er Direktor der American School of Classical Studies at Athens. 15.08.2013 – Gestorben:Bert Lance stirbt. Thomas Bertram ,,Bert » Lance war ein US-amerikanischer Bankmanager und Politiker der Demokratischen Partei, der 1977 nach nur achtmonatiger Amtszeit als Direktor des Office of Management and Budget (OMB) aufgrund von Vorwürfen während seiner früheren Tätigkeit als Bankmanager zurücktreten musste. 02.07.2013 – Gestorben:Arlan Stangeland stirbt in Detroit Lakes, Minnesota. Arlan Ingehart Stangeland war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1991 vertrat er den Bundesstaat Minnesota im US-Repräsentantenhaus. 15.06.2013 – Gestorben:Walter Dörr stirbt in Heilbronn. Walter Martin Dörr war ein deutscher Elektroingenieur, Hochschullehrer und Kommunalpolitiker. Von 1977 bis 1989 war er Rektor der Fachhochschule Heilbronn. 09.06.2013 – Gestorben:Jürgen Nachtmann stirbt in Speyer. Jürgen Nachtmann war ein deutscher Fußballspieler. In der Saison 1977/78 hat er in der 2. Fußball-Bundesliga für die Vereine Wormatia Worms (2) und VfR Bürstadt (16-1) insgesamt 18 Zweitligaspiele absolviert. Im Februar 1973 wurde er von DFB-Trainer Jupp Derwall in der Amateurnationalmannschaft des DFB beim Länderspiel gegen Italien eingesetzt. 23.05.2013 – Gestorben:Rudi Adams stirbt. Rudi Adams war ein deutscher Politiker (SPD). Er war von 1977 bis 1979 Vizepräsident des Europäischen Parlaments und gehörte zu den Mitbegründern der Arbeiterwohlfahrt und der SPD nach dem Zweiten Weltkrieg im Bereich des heutigen Rhein-Erft-Kreises. 17.05.2013 – Gestorben:Alan O’Day stirbt in Westwood, Los Angeles. Alan O’Day war ein US-amerikanischer Sänger und -Songschreiber. Sein größter Erfolg, die Eigenkomposition Undercover Angel, stand 1977 auf Platz eins der amerikanischen Single-Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. Darüber hinaus gelang ihm als Sänger kein weiterer Top-40-Hit, weshalb er in den USA als One-Hit-Wonder gilt. 14.04.2013 – Gestorben:Agnes Prandler stirbt in Oberpullendorf. Agnes Prandler war eine österreichische Angestellte in Ruhe und ehemalige Politikerin (SPÖ). Prandler war ledig und von 1977 bis 1987 Abgeordnete zum Burgenländischen Landtag. 23.02.2013 – Gestorben:Eugene Bookhammer wird bei Lewes, Delaware. Eugene Bookhammer war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1969 und 1977 war er Vizegouverneur des Bundesstaates Delaware. 11.01.2013 – Gestorben:John Wilkinson (Gitarrist) stirbt in Springfield, Missouri. John Wilkinson war ein US-amerikanischer Gitarrist, der von 1969 bis 1977 zum festen Bestandteil der TCB Band gehörte und bei mehr als 1.200 Konzerten von Elvis Presley auf der Bühne stand. 2013 – Erfolge im Volleyball:tunesischer Landespokal (12): 1977, 1979, 1981, 1982, 1985, 1986, 1987, 2002, 2005, 2009, 2012 (CS Sfax) 2013 – Mannschafts-Erfolge:16-mal Deutscher Speedway-Mannschafts-Meister: 1977, 1978, 1979, 1982, 1984, 1986, 1989, 1991, 1993, 1999, 2000, 2009, 2010, 2011, 2012 und (AC Landshut) 2013 – Erfolge und Statistiken > Erfolg > Andere Erfolge:Trofeo Gamper: (36 – Rekord)1966, 1967, 1968, 1969, 1971, 1973, 1974, 1975, 1976, 1977, 1979, 1980, 1983, 1984, 1985, 1986, 1988, 1990, 1991, 1992, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2006, 2007, 2008, 2010, 2011 (FC Barcelona) 2013 – Erfolg > Offizielle Titel:Staatsmeisterschaft von São Paulo: (27 x) 1914, 1916, 1922, 1923, 1925, 1928, 1929, 1930, 1937, 1938, 1939, 1941, 1951, 1952, 1954, 1977, 1979, 1982, 1983, 1988, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2009 (Corinthians São Paulo) 2013 – Diskografie > Hörbuch:Für uns, die wir noch hoffen. Lieder von Gerulf Pannach & Christian Kunert. Prosa von Jürgen Fuchs. Leipzig 1976, West-Berlin 1977. Herausgegeben von Doris Liebermann und Bodo Strecke. Hörbuch, 3 CDs, Marktkram 2013 – Erfolg:1908, 1911, 1952, 1956, 1957, 1965*, 1967*, 1977*, 1983, 1990*, 1993, 1994, 1996, 1997, 2003, 2007, 2008, 2010, 2011 (Manchester United) 2013 – Film:Einzelkämpfer ist ein deutscher Dokumentarfilm von Sandra Kaudelka (* 1977) aus dem Jahr 2013, den die Filmemacherin als Abschlussarbeit ihres Regie-Studiums an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin drehte. Er porträtiert vier in der damaligen DDR erfolgreiche Sportler: Stab: Regie: Sandra Kaudelka Produktion: Martin Heisler Musik: Cassis Birgit Staudt Kamera: Jenny Lou Ziegel Hendrik Reichel Schnitt: Sandra Kaudelka Vessela Martschewski Besetzung: Ines Geipel, Udo Beyer, Marita Koch, Brita Baldus 2013 – Mannschafts-Erfolge:15-mal Deutscher Speedway-Mannschafts-Meister: 1977, 1978, 1979, 1982, 1984, 1986, 1989, 1991, 1993, 1999, 2000, 2009, 2010, 2011, 2012 und (AC Landshut) 2013 – Diskografie > Compilation:Todas sus grabaciones en RCA (1977-1980) (Baccara (Band)) 2013 – Videografie:The Rosebud Film Dokumentation von 1977 als Teil des Rumours-Deluxe-Boxsets (Fleetwood Mac) 2013 – Geschichte der Herrenmannschaft > Sportlicher Erfolg:Schwedischer Meister (17 ? Rekord): 1944, 1949, 1950, 1951, 1953, 1965, 1967, 1970, 1971, 1974, 1975, 1977, 1986, 1988, 2004, 2010 (Malmö FF) 2013 – Titel:Staatsmeisterschaft von Ceará: (42 x) 1915, 1916, 1917, 1918, 1919, 1922, 1925, 1931, 1932, 1939, 1941, 1942, 1948, 1951, 1957, 1958, 1961, 1962, 1963, 1971, 1972, 1975, 1976, 1977, 1978, 1980, 1981, 1984, 1986, 1989, 1990, 1992, 1993, 1996, 1997, 1998, 1999, 2002, 2006, 2011, 2012 (Ceará SC) 2013 – Politik > Bürgermeister von Naarn:Johann Derntl (1. Jänner 1977 bis 5. Juli 1989) ??? 19. Dezember (Naarn im Machlande) 2013 – Türkischer Meister der Männer > Vizemeister:Fenerbahçe Istanbul (19): 1960, 1962, 1967, 1971, 1973, 1976, 1977, 1980, 1984, 1990, 1992, 1994, 1998, 2002, 2006, 2008, 2010, 2012 (Liste der türkischen Fußballmeister) 2013 – Video:The Rosebud Film Dokumentation von 1977 als Teil des Rumours-Deluxe-Boxsets (Fleetwood Mac/Diskografie) 2013 – Erfolg > Liga:Sieger (7): 1943, 1951, 1973, 1975, 1977, Apertura 2005, Transición (Unión Española) 2013 – Spielerlaufbahn > Erfolg:Deutscher Meister: 1971, 1975, 1976, 1977 (Jupp Heynckes) 2013 – Diskographie > Mit Emerson, Lake and Palmer > Konzertalben und Kompilationen:Live in Montreal 1977 (Keith Emerson) 2013 – National Football League (1953-heute):NFL: 1958, 1959, 1964, 1965, 1968, 1970, 1971, 1975, 1976, 1977, 1987, 1995, 1996, 1999, 2000, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 (Indianapolis Colts) 2013 – :30-facher Österreichischer Meister:1934, 1935, 1952, 1955, 1960, 1964, 1965, 1966, 1967, 1968, 1969, 1970, 1971, 1972, 1973, 1974, 1976, 1977, 1979, 1980, 1985, 1986, 1987, 1988, 1991, 2000, 2001, 2004, 2009 (EC KAC) 2013 – Kultur > Regelmäßige Veranstaltungen:Internationales Brucknerfest: dreiwöchige Musikveranstaltungsreihe im Brucknerhaus und weiteren Spielstätten, die seit 1977 jährlich im September/Oktober stattfindet. Seit 1979 wird das Fest durch die Linzer Klangwolke eröffnet. 20.200 Besucher 2013 – Werk:Für uns, die wir noch hoffen. Lieder von Gerulf Pannach & Christian Kunert. Prosa von Jürgen Fuchs. Leipzig 1976, West-Berlin 1977. Hrsg. Doris Liebermann und Bodo Strecke. Hörbuch, 3 CDs, Label Marktkram 2013 – Werk:Für uns, die wir noch hoffen. Lieder von Gerulf Pannach & Christian Kunert. Prosa von Jürgen Fuchs. Leipzig 1976, West-Berlin 1977. Hg. von Doris Liebermann und Bodo Strecke. Hörbuch, 3 CDs, Label Marktkram 2013 – :AFC: 1977, 1986, 1987, 1989, 1997, 1998 (Denver Broncos) 2013 – Werk:Für uns, die wir noch hoffen. Lieder von Gerulf Pannach & Christian Kunert. Prosa von Jürgen Fuchs. Leipzig 1976, West-Berlin 1977. Herausgegeben von Doris Liebermann und Bodo Strecke. Hörbuch, 3 CDs, Label Marktkram (Jürgen Fuchs (Schriftsteller)) 2013 – Werke (nach Themenkreisen) > Bücher:Um die Unsterbliche Geliebte. Eine Bestandsaufnahme (Beethoven-Studien II), Deutscher Verlag für Musik, Leipzig 1977; erweiterte Ausgabe Um die Unsterbliche Geliebte. Ein Beethoven-Buch, Rogner & Bernhard, München/Berlin 1980; in Englisch: All About Beethoven’s Immortal Beloved. A Stocktaking, CreateSpace: Charleston, SC (Harry Goldschmidt) 2013 – :Stuart Damon: Dr. Alan Quartermaine 1977-2007, 2008, 2011, 2012 (General Hospital) 2013 – :NFL: 1977, 1978, 1979, 1983, 1984, 1986, 1987, 1989, 1991, 1993, 1996, 1997, 1998, 2000, 2003, 2004, 2005, 2011, 2012 (Denver Broncos) 2013 – Ligazugehörigkeit:Amateurligen: bis 1967, 1977-1984, Seit (Kastamonuspor) 2013 – Gruppenausstellung:October 18, 1977. Klemens Gasser & Tanja Grunert, New York City, USA (Jochen Plogsties) 2013 – :Schweizer Meister1959, 1965, 1974, 1975, 1977, 1979, 1989,1991, 1992, 1997, 2004, 2010 (SC Bern) 2013 – :AFC West: 1977, 1978, 1984, 1986, 1987, 1989, 1991, 1996, 1998, 2005, 2011, 2012 (Denver Broncos) 2012 29.12.2012 – Gestorben:Tony Greig stirbt. Anthony William « Tony » Greig war ein in Südafrika geborener englischer Cricketspieler und -kommentator. Er war ein sogenannter Batting-Allrounder, der sowohl Medium-Pace- als auch Off Spin-Bowling beherrschte. Er war Kapitän von Sussex und zwischen 1975 und 1977 auch Kapitän der englischen Nationalmannschaft. Die Spielberechtigung für England erlangte er, ironischerweise, durch seinen schottischen Vater. 21.12.2012 – Gestorben:Lee Dorman stirbt in Laguna Niguel, Kalifornien. Douglas Lee Dorman war ein US-amerikanischer Rock-Bassist. Ab 1967 arbeitete er in der Gruppe Iron Butterfly. Mit der Gruppe nahm er drei Studioalben auf: In-A-Gadda-Da-Vida (1968), Ball (1969) und Metamorphosis (1970). Später spielte er mit Captain Beyond. Mit der Gruppe nahm er ebenfalls drei Studioalben auf: Captain Beyond (1972), Sufficiently Breathless (1973) und Dawn Explosion (1977). 29.11.2012 – Gestorben:Klaus Schütz stirbt in Berlin. Klaus Schütz war ein deutscher Politiker (SPD). Vom 19. Oktober 1967 bis zum 2. Mai 1977 war er Regierender Bürgermeister von Berlin. 02.11.2012 – Gestorben:David L. Cornwell stirbt. David Lance Cornwell ist ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1979 vertrat er den Bundesstaat Indiana im US-Repräsentantenhaus. 26.09.2012 – Gestorben:Sam Steiger stirbt in Prescott, Arizona. Sam Steiger war ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Zwischen 1967 und 1977 vertrat er den dritten Wahlbezirk des Bundesstaates Arizona im US-Repräsentantenhaus. 23.09.2012 – Gestorben:Ferenc Trethon stirbt in Budapest. Ferenc Trethon war ein ungarischer Politiker der Partei der Ungarischen Werktätigen MDP (Magyar Dolgozók Pártja) sowie schließlich der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei MSZMP (Magyar Szocialista Munkáspárt), der unter anderem zwischen 1977 und 1981 Arbeitsminister war. 21.09.2012 – Gestorben:Oscar Antonio Montes wird. März 1924 in Buenos Aires. Oscar Antonio Montes war ein argentinischer Militär, Politiker und Verbrecher. In der Zeit der Militärdiktatur war er vom 23. Mai 1977 bis zum 6. November 1978 Außenminister seines Landes. 10.09.2012 – Gestorben:Robert Gammage stirbt in Austin, Texas. Robert Alton Gammage war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker. Zwischen 1977 und 1979 vertrat er den Bundesstaat Texas im US-Repräsentantenhaus. 06.07.2012 – Tagesgeschehen:Stuttgart/Deutschland: Das Oberlandesgericht Stuttgart befindet die frühere RAF-Terroristin Verena Becker der Beihilfe zum Mordanschlag auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback und zwei seiner Begleiter im Jahr 1977 für schuldig. 03.07.2012 – Gestorben:Richard Alvin Tonry stirbt in Lumberton, Mississippi. Richard Alvin Tonry war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen Januar und Mai 1977 vertrat er den Bundesstaat Louisiana im US-Repräsentantenhaus. 28.05.2012 – Gestorben:Matthew Yuricich stirbt in Woodland Hills, Kalifornien. Matthew J. Yuricich war ein US-amerikanischer Matte Painter, der an vielen Science-Fiction-Filmproduktionen beteiligt war. Für seine Arbeit an Flucht ins 23. Jahrhundert wurde er 1977 mit einem Sonderoscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte ausgezeichnet. 23.05.2012 – Gestorben:T. Garry Buckley stirbt in Stowe, Vermont. Thomas Garry Buckley war ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Von 1977 bis 1979 war er der 72. Vizegouverneur von Vermont. 07.02.2012 – Gestorben:Gisela Niemeyer stirbt in Bonn. Gisela Niemeyer war eine deutsche Juristin und von 1972 bis 1977 Richterin am Bundesfinanzhof sowie von 1977 bis 1989 Richterin am Bundesverfassungsgericht. 24.01.2012 – Gestorben:John Garrahy stirbt in West Palm Beach, Florida. John Joseph Garrahy war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei). Er war von 1977 bis 1985 Gouverneur des Bundesstaates Rhode Island. 04.01.2012 – Gestorben:Xaver Unsinn stirbt in Füssen, Bayern. Xaver Unsinn war ein deutscher Eishockeyspieler und -trainer. Er war 1964 bei den Olympischen Spielen und später von 1975 bis 1977 und von 1982 bis 1990 Eishockey-Bundestrainer. Er wurde in die IIHF Hall of Fame und die Hockey Hall of Fame Deutschland aufgenommen. 01.01.2012 – Gestorben:Ed Jenkins stirbt in Atlanta , Georgia. Edgar Lanier ,,Ed » Jenkins war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1993 vertrat er den Bundesstaat Georgia im US-Repräsentantenhaus. 2012 – Publikation:Cindy Sherman. Das Frühwerk 1975-1977. Catalogue Raisonné, hrsg. von Gabriele Schor, Hatje Cantz (Sammlung Verbund) 2012 – Aktionen, Installationen, Inszenierungen, Design:Bon Voyage – ein Abend mit dem Leben und den Liedern von Greta Keller nach einer Idee von André Heller´´ am Wiener Volkstheater, ein Projekt, eine Revue mit Spielhandlung über die Wiener Diseuse Greta Keller (1903-1977), die in einer One-Woman-Show durch die Schauspielerin Andrea Eckert verkörpert wird. 2012 – Erfolge im Fußball:Finalist: 1977, 1984, 1997, 2000, 2010 (CS Sfax) 2012 – :NFL: 1968, 1969, 1970, 1971, 1973, 1974, 1975, 1976, 1977, 1978, 1980, 1982, 1987, 1988, 1989, 1992, 1993, 1994, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2004, 2008, 2009 (Minnesota Vikings) 2012 – Bekannte Absolventen und Dozenten:Nina Schtanski (* 1977), transnistrische Politikerin, Außenministerin Transnistriens seit (Transnistrische Staatliche Taras-Schewtschenko-Universität) 2012 – :Dänischer Meister1973, 1977, 1987, 1991, 1992, 1994, 1995, 1997, 1998, 2001, 2003, 2005, 2007, 2008, 2011 (Herning Blue Fox) 2012 – Diskografie:Live – Lünen 1977-2 (Grobschnitt) 2012 – Wasserball > Erfolg:Ungarische Meisterschaft (18): 1947, 1949, 1953, 1975, 1976, 1977, 1979, 1980, 1981, 1982, 1983, 1984, 1989, 2007, 2008, 2009, 2010 (Vasas Budapest) 2012 – Ausstellung:God Save the Queen: Punk in the Netherlands 1977-1984 – Centraal Museum, Utrecht (Jean-Michel Basquiat) 2012 – Ausstellungen in der Vertikalen Galerie:Cindy Sherman. That´s me – That´s not me. Frühe Werke 1975-1977 (Sammlung Verbund) 2012 – Film:Koma ist ein Remake des Medizin-Thriller von Michael Crichton aus dem Jahr 1978. Der Film basiert auf dem Roman Koma (Originaltitel: Coma) von Robin Cook aus dem Jahr 1977.Stab: Regie: Mikael SalomonDrehbuch: John J. McLaughlinProduktion: Ridley Scott Tony ScottBesetzung: Lauren Ambrose, Steven Pasquale, Geena Davis, Ellen Burstyn, James Woods, Richard Dreyfuss, James Rebhorn, Joe Morton, Michael Weston, Joseph Mazzello 2011 08.12.2011 – Gestorben:Zelman Cowen stirbt in Toorak, Victoria. Sir Zelman Cowen AK, GCMG, GCVO, KStJ, QC war ein australischer Rechtswissenschaftler, Politiker und von 1977 bis 1982 Generalgouverneur Australiens. 13.11.2011 – Gestorben:Anton Stirling stirbt in Eisenstadt. Anton Stirling war ein österreichischer römisch-katholischer Priester. Von 1977 bis 1984 war er Generalvikar der Diözese Eisenstadt. 06.08.2011 – Gestorben:Kuno Klötzer stirbt in Norderstedt. Kuno Klötzer war ein deutscher Fußballspieler und -trainer, der mit dem Hamburger SV im Jahre 1977 den Europapokal der Pokalsieger gewann. Insgesamt trainierte er in 30 Jahren 15 Mannschaften, davon zweimal Fortuna Düsseldorf. 08.07.2011 – Gestorben:Betty Ford stirbt in Rancho Mirage, Kalifornien. Betty Ford war die Frau des 38. US-Präsidenten Gerald Ford und die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika vom 8. August 1974 bis zum 20. Januar 1977. 20.06.2011 – Gestorben:Ryan Dunn, US-amerikanischer Schauspieler (* 1977) 03.06.2011 – Gestorben:Andrew Gold stirbt in Encino/Los Angeles. Andrew Maurice Gold war ein amerikanischer Sänger, Musiker und Autor von Liedtexten. Sein Werk umfasste unter anderem die Hitsingles Lonely boy (1977), Thank you for being a friend (1978) und Never let her slip away (1978). Gold spielte diverse Instrumente und war außerdem Künstler, Produzent, Komponist von Filmmusik, Konzertmusiker, Schauspieler und Maler. 30.05.2011 – Gestorben:Rosalyn Sussman Yalow stirbt in New York City, New York. Rosalyn Yalow, geb. Sussman war eine US-amerikanische Physikerin. 1977 wurde sie mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet. 29.05.2011 – Gestorben:Bill Clements stirbt in Dallas, Texas. William Perry ,,Bill » Clements Jr. war ein US-amerikanischer Politiker. Er war von 1979 bis 1983 und von 1987 bis 1991 Gouverneur des Bundesstaates Texas und von 1971 bis 1977 stellvertretender Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten. 03.04.2011 – Gestorben:Hilde von Lang stirbt. Hilde von Lang war eine deutsche Verlegerin. Von 1969 bis 1999 war sie für Die Zeit tätig, zunächst als Aushilfsmitarbeiterin, später Prokuristin, Generalbevollmächtigte, Geschäftsführerin und Verlegerin. Bis zu ihrem Tod war sie Mitglied im Aufsichtsrat. Von 1977 bis 1989 war sie Beisitzerin im Vorstand des Zeitungsverlegerverbands Hamburg und bis 1999 stellvertretende Vorsitzende der Landesorganisation. Daneben vertrat sie den Zeitungsverlegerverband als Delegierte beim BDZV. Von 1997 bis 1999 gehörte sie dem Kuratorium der Zeit-Stiftung an. 19.02.2011 – Gestorben:Dietrich Stobbe stirbt in Berlin. Dietrich Stobbe war ein deutscher Politiker der SPD. Der Politikwissenschaftler war von 1977 bis 1981 Regierender Bürgermeister von Berlin. 27.01.2011 – Film:M?rti?? Freimanis, lettischer Schauspieler (* 1977) 2011 – Artikel über Rick Turner:Re-imagining South Africa: Black Consciousness, radical Christianity and the New Left, 1967 – 1977, Ian McQueen, PhD Thesis, University of Sussex (Rick Turner) 2011 – Album > Compilation:Deep Cuts, Volume 2 (1977-1982) (Queen/Diskografie) 2011 – Preisträger:Mircea Cantor (* 1977 in Rumänien) (Prix Marcel Duchamp) 2011 – Hörspiele:Elisabeth Herrmann: Versunkene Gräber. Regie: Sven Stricker. Radio-Tatort, NDR (Elisabeth Müller (Schauspielerin, 1977)) 2011 – Erfolg:1956; 1958; 1968; 1977; 1984; 1988; 1991; 1994; 1998; 2000; 2001; 2003; 2006; 2009; 2010; (FC Porto) 2011 – :Division-Titel (11):1976, 1977, 1978, 1980, 1983, 1993, 2007, 2008, 2009, 2010 (Philadelphia Phillies) 2011 – Frauen > Titel:Griechischer Meister (23x): 1971, 1972, 1973, 1977, 1978, 1979, 1982, 1983, 1985, 1988, 1990, 1991, 1992, 1993, 1998, 2000, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 (Panathinaikos Athen (Volleyball)) 2011 – Film:Bulletproof Gangster ist ein US-amerikanischer Low-Budget-Action-Thriller aus dem Jahr 2011. Die Filmbiographie von Jonathan Hensleigh ist die Adaption des Romans To Kill the Irishman: The War That Crippled the Mafia von Rick Porrello und zeigt das Leben von Danny Greene ab 1960 bis zu seiner Ermordung 1977.Stab: Regie: Jonathan HensleighDrehbuch: Jonathan Hensleigh, Jeremy Walters, Rick Porrello (Roman)Produktion: Tommy Reid, Al Corley, Eugene Musso, Bart Rosenblatt Musik: Patrick CassidyKamera: Karl Walter LindenlaubSchnitt: Douglas CriseBesetzung: Ray Stevenson, Christopher Walken, Val Kilmer, Linda Cardellini, Vincent D’Onofrio, Vinnie Jones, Tony Lo Bianco, Paul Sorvino, Tony Darrow, Fionnula Flanagan, Laura Ramsey, Mike Starr, Steve Schirripa, Bob Gunton, Jason Butler Harner, Robert Davi, Marcus Thomas, Cody Christian 2011 – Sportlicher Verlauf > Erfolg:Badischer Pokalsieger: 1977, 1978, 1979, 1981, 1982, 1983, 1985, 1986, 1995, 2006, 2007, 2010 (SV Sandhausen) 2011 – Titel:Griechischer Pokalsieger (9x): 1976, 1977, 1978, 1980, 1994, 1997, 2002, 2010 (Olympiakos Piräus (Basketball)) 2011 – Fußball > Erfolge und bemerkenswerte Ereignisse:1:0-Auswärtssieg des Aufsteigers FC St. Pauli beim Hamburger SV. Erster Sieg im Hamburger Stadtderby seit 1977 2011 – Erfolg > Victorian Premier/Provisional League und regionale Titel:Dockerty/Mirabella Cup-Vizemeister: 1965, 1977, 1982, 1995 (Melbourne Knights) 2011 – Erfolg:Europapokalsieger der Pokalsieger: 2010 (Goran Stojanovi? (Handballspieler, 1977)) 2011 – Erfolg:Meisterschaft des Irak: 1976, 1977, 1979, 1991, 1994, 1995, 1996, 1999, 2000, 2001, 2006 (al-Zawraa SC) 2011 – Erfolg:Mexikanischer Meister: 1977/78, 1981/82, Apertura (UANL Tigres) 2011 – Erfolg:Niederländischer Pokalsieger: 1977, 2001 (FC Twente Enschede) 2011 – Veröffentlichungen:Kleistiana collecta. Aufsätze 1977- Kleist-Archiv Sembdner, Heilbronn (Eberhard Siebert) 2011 – Veröffentlichungen:Gundula Schulze Eldowy: Berlin in einer Hundenacht / Berlin on a Dog’s Night. Fotografien / Photographs 1977-1990. Redaktion / Edition: Mathias Bertram, Leipzig 2011 – Diskografie:20 años (Nicole (Sängerin, 1977)) 2011 – Diskografie:De guade oide Zeit – Tondokumente 1977-1985 (Die Böslinge) 2011 – Diskografie:Inicis 1977-1990 (Marina Rossell) 2011 – Diskografie:Live – Lünen 1977-1 (Grobschnitt) 2011 – Diskografie:De guade oide Zeit – Tondokumente 1977-1985 (Die Böslinge) 2011 – Diskografie:Live – Oldenburg 1977-2 (Grobschnitt) 2011 – Werke > Artikel:Josephine Donovan: Feminism and Aesthetics. In: Critical Inquiry. 3, Nr.? 3, 1.? April 1977, ISSN? 0093-1896, S.? 605-608. Abgerufen am 22.? April 2011 – Werk > Übersetzungen:Louis Paul Boon: Menuett. Eine Publikation des Bureau de Cologne. Aus dem Niederländischen übersetzt von Barbara und Alfred Antkowiak. Mit e. Nachw. von Alfred Antkowiak. 1. Auflage. 1975, Aufbau-Verlag, Berlin/Weimar / Linzenzausgabe Hanser, München/Wien 1977 / Mit einem Nachwort von Carel ter Haar. Alexander-Verlag, NA Berlin/Köln (Barbara Antkowiak) 2011 – Werk > Übersetzungen:Louis Paul Boon: Menuett. Eine Publikation des Bureau de Cologne. Aus dem Niederländischen übersetzt von Barbara und Alfred Antkowiak. Mit e. Nachw. von Alfred Antkowiak. 1. Aufl. 1975, Aufbau-Verlag, Berlin/Weimar / Linzenzausgabe Hanser, München/Wien 1977 / Mit einem Nachwort von Carel ter Haar. Alexander-Verlag, NA Berlin/Köln (Barbara Antkowiak) 2011 – Werk > Artikel:Josephine Donovan: Feminism and Aesthetics. In: Critical Inquiry. 3, Nr.? 3, 1.? April 1977, S.? 605-608. Abgerufen am 22.? April 2010 16.12.2010 – Gestorben:Sterling Lyon stirbt in Winnipeg, Manitoba. Sterling Rufus Lyon OC war ein kanadischer Jurist und Politiker. Von 1958 bis 1969 sowie von 1973 bis 1986 war er Abgeordneter der Legislativversammlung von Manitoba. Nachdem er in den Kabinetten von Dufferin Roblin und Walter Weir mehrere Ministerposten innegehabt hatte, regierte er vom 24. November 1977 bis zum 30. November 1981 die Provinz Manitoba als Premierminister. Vorsitzender der Progressive Conservative Party of Manitoba war er von 1975 bis 1983. 15.12.2010 – Gestorben:Tetsuji Nishikawa stirbt. Tetsuji Nishikawa war ein japanischer Physiker und einer der Gründungsväter des japanischen Forschungszentrum für Hochenergiephysik KEK sowie dessen Generaldirektor von 1977 bis 1989. 31.10.2010 – Gestorben:Maurice Lucas stirbt in Portland, Oregon. Maurice ,,The Enforcer » Lucas war ein US-amerikanischer Basketballspieler auf der Position Power Forward, der 1977 mit den Portland Trail Blazers die NBA-Meisterschaft gewann. 29.10.2010 – Gestorben:Marcelino Camacho stirbt in Madrid. Marcelino Camacho Abad war ein spanischer Widerstandskämpfer gegen das faschistische Franco-Regime, ein kommunistischer Gewerkschaftsführer und Politiker. Er war einer der Gründer der Comisiones Obreras (Confederación Sindical de Comisiones Obreras – CC.OO.), des mitgliederstärksten spanischen Gewerkschaftsbundes, und von 1976 bis 1987 deren Generalsekretär. Von 1977 bis 1981 war er Abgeordneter der Kommunistischen Partei Spaniens (Partido Comunista de España – PCE) für Madrid im Congreso de los Diputados (Abgeordnetenhaus) der Cortes Generales. In Spanien ist er eine Symbolfigur der linken Arbeiterbewegung und des Widerstands gegen das Franco-Regime. 18.08.2010 – Gestorben:Carlos Hugo von Bourbon-Parma stirbt in Barcelona. Carlos Hugo von Bourbon-Parma, Herzog von Parma, erbte die Ansprüche der carlistischen Gegenkönige der spanischen Bourbonen, verzichtete jedoch nach der faktischen Wiedererrichtung der spanischen Monarchie zugunsten von Juan Carlos I., unter dem 1975 die Monarchie in Spanien wiedererrichtet wurde. Seit 1977 erhebt sein jüngerer Bruder Don Sixto Enrique von Bourbon-Parma (* 1940), bis zu ihrem Tode 1984 mit Unterstützung der gemeinsamen Mutter, Anspruch auf den Titel des carlistischen Thronprätendenten, weil Carlos Hugo durch seine linksgerichtete Politik seine Rechte verloren habe. 14.08.2010 – Gestorben:Sherman W. Tribbitt stirbt in Rehoboth Beach, Delaware. Sherman Willard Tribbitt war ein US-amerikanischer Politiker. Er war von 1973 bis 1977 Gouverneur des Bundesstaates Delaware. 07.08.2010 – Gestorben:Harald Irnberger stirbt in Andalusien. Harald Irnberger war ein österreichischer Journalist und Schriftsteller. Er war von 1977 bis 1982 Gründer, Herausgeber und Chefredakteur der österreichischen politischen Zeitschrift ,,Extrablatt ». 02.08.2010 – Gestorben:Christian Smolik stirbt in Marklkofen-Freinberg. Christian Smolik (eigentlich: Hans-Christian Smolik ) war ein ehemaliger deutscher Langstreckenläufer, Radrennfahrer, Fahrradkonstrukteur und Publizist. Seit er 1977 verletzungsbedingt vom Langstreckenlauf aufs Rennrad umgestiegen war, beschäftigte er sich mit Fahrradtechnik. 20.06.2010 – Gestorben:Hermann Lais stirbt in Dillingen a.d.Donau. Hermann Lais war ein deutscher Theologe. Von 1971 bis 1977 war Lais Lehrstuhlinhaber für Dogmatik (zuvor Professor für Dogmatik an der Philosophisch-Theologische Hochschule Dillingen) an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg. Er war der Gründungsdekan dieser Fakultät. 19.06.2010 – Gestorben:Marvin L. Esch stirbt in Ann Arbor, Michigan. Marvin Leonel Esch war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1967 und 1977 vertrat er den Bundesstaat Michigan im US-Repräsentantenhaus. 15.05.2010 – Gestorben:Loris Kessel stirbt in Montagnola, Kanton Tessin. Loris Kessel war ein Schweizer Automobilrennfahrer. 1976 und 1977 war er für insgesamt sechs Formel-1-Rennen gemeldet, konnte sich jedoch nur dreimal qualifizieren. 03.05.2010 – Gestorben:Eberhard Wagemann stirbt. Eberhard Wagemann war ein deutscher Heeresoffizier und Generalmajor der Bundeswehr. Von 1974 bis 1977 war er Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr. 27.04.2010 – Gestorben:Morris Pert stirbt in Balchrick, Kinlochbervie, Sutherland. Morris David Brough Pert war ein britischer Komponist und Schlagzeuger. Zwischen 1977 und 1979 war er Mitglied der Band Brand X. 05.02.2010 – Gestorben:Cecil Heftel stirbt in San Diego, Kalifornien. Cecil Landau Heftel war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1986 vertrat er den Bundesstaat Hawaii im US-Repräsentantenhaus. 23.01.2010 – Gestorben:Oleg Velyky, deutsch-ukrainischer Handballspieler (* 1977) 17.01.2010 – Gestorben:Jyoti Basu stirbt in Kolkata. Jyoti Basu war ein indischer Politiker der CPI(M). Er war von 1977 bis 2000 Chief Minister von Westbengalen und von 1964 bis 2008 Politbüromitglied seiner Partei. 14.01.2010 – Gestorben:Antonio Fontán stirbt in Madrid. Antonio Fontán Pérez war ein spanischer Sprachwissenschaftler, Journalist und Politiker. 1977 war er erster Präsident des demokratischen Senats und 1978 Mitautor der spanischen Verfassung. 2010 – Diskografie > Singles:1977 (Ana Tijoux) 2010 – Diskografie > Veröffentlichungen in Bands > Alben mit Thin Lizzy:Thin Lizzy (Digitally remastered Edition) (Wiederveröffentlichung des Albums aus dem Jahr 1971, enthält als Bonustracks unter anderem neun vorher nicht auf dem Album veröffentlichte Songs mit Gary Moore aus dem Jahr 1977) 2010 – Erfolge:Schwedischer Meister: 2004 (Daniel Andersson (Fußballspieler, 1977)) 2010 – Werk > Kinder- und Jugendbücher:Kel Rela. Im Herzen der Sahara. Neptun, Kreuzlingen 1977; überarbeitete Neufassung: Arena, Würzburg (Federica de Cesco) 2010 – Erfolg > Meisterschaftserfolge:in der Bundesliga: 1972, 1977, 2001, 2005, 2007 (FC Schalke 04/Namen und Zahlen) 2010 – Erfolg:Polnischer Meister: 1966, 1969, 1971, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976,1977, 1978, 1979, 1987, 1993, 1994, 1995, 1996, 1997, 2007 (Podhale Nowy Targ) 2010 – Serienstart – Deutschland:Bionic Woman ist eine US-amerikanische Fernsehserie. Sie wurde 2007 auf dem Fernsehsender NBC ausgestrahlt, erstmals in Deutschland lief sie vom 3. März bis 21. April 2010 auf RTL 2. Bionic Woman ist ein Remake der Fernsehserie Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau (1976-1977) und basiert auf dem Roman Cyborg von Martin Caidin.Genre: Actionfilm, Science-FictionProduktion: D. Howard GrigsbyIdee: David EickMusik: Lisa Coleman, Wendy MelvoinNebenfiguren: Hamish Linklater, Angus Macfadyen, Nicole de Boer, David McIlwraith, Giancarlo Esposito, Jeannette Arndt, Cecilia Kunz, Rita Grote, Margrit Sartorius, Christine Neubauer, Cosma Shiva Hagen, Mareike Lindenmeyer, Katja Medvedeva, Tayfun Akcay, Proschat Madani, Andreas Herder, Josefine Preuß, Michael Wiesner, Barbara Bauer, Martin Walch, Gaby Dohm, Sabine Ziegler, Dunja Rajter, Bill Ramsey, Erich Padalewski, Arthur Brauss, Caterina Conti, Sybil Danning, Monika Dahlberg, Walter Scheuer, Cornelia Corba, Ralf Wolter, Claudia Roberts, Paw Henriksen, Iben Hjejle, Claes Bang, Henrik Birch, Tammi Øst, Said Chayesteh, Wolfram Handel, Hans Hardt-Hardtloff, Achim Schmidtchen, Heinz Scholz, Sabine Thalbach 2010 – Erfolg:Staatsmeisterschaft von Rio Grande do Sul: (36 x) 1921, 1922, 1926, 1931, 1932, 1946, 1949, 1956, 1957, 1958, 1959, 1960, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1967, 1968, 1977, 1979, 1980, 1985, 1986, 1987, 1988, 1989, 1990, 1993, 1995, 1996, 1999, 2001, 2006, 2007 (Grêmio Porto Alegre) 2010 – Erfolg:Meister Sierra Leone Football Association (11 Titel): 1977, 1980, 1985, 1992, 1993, 1994, 1997, 1999, 2005, 2009 (East End Lions) 2010 – Erfolg > Reserveteam und Junioren > Quinta (U-17) – seit 1954 -:Uruguayischer Meister (21): 1956, 1957, 1958, 1959, 1960, 1965, 1967, 1970, 1976, 1977, 1978, 1980, 1982, 1986, 2000, 2002, 2003, 2004, 2005, 2007 (Nacional Montevideo) 2010 – Diskografie:Live – Gütersloh 1977-2 (Grobschnitt) 2010 – Fußball > Erfolg:Finalist: 1977, 1983 (Hammarby IF) 2010 – Erfolg:Zyprische Meisterschaft (20): 1961, 1966, 1972, 1974, 1975, 1976, 1977, 1978, 1979, 1981, 1982, 1983, 1984, 1985, 1987, 1989, 1993, 2001, 2003 (Omonia Nikosia) 2010 – :Spengler Cup-Sieger 1970, 1971, 1977 (SKA Sankt Petersburg) 2010 – Diskografie:Live – St.Augustin 1977-2 (Grobschnitt) 2010 – Diskografie > Veröffentlichungen in Bands > Alben mit Thin Lizzy:Shades of a Blue Orphanage (Digitally remastered Edition) (Wiederveröffentlichung des Albums aus dem Jahr 1972, enthält als Bonustracks unter anderem drei zuvor nicht auf dem Album veröffentlichte Songs mit Gary Moore aus dem Jahr 1977) 2010 – Diskografie:Live – Münster 1977-2 (Grobschnitt) 2010 – Diskografie:Beauty and the Beast – UMO Plays the Music of Pekka Pohjola, Live & Studio 1977-2004 (UMO Jazz Orchestra) 2010 – Ausstellung:The Formative Years (1972-1977), Eine Installation von sieben Filmen aus den Jahren 1972-77 im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Berlin, im Rahmen von Forum Expanded auf der Berlinale 2010 (Heinz Emigholz) 2010 – Titel:Double Gewinner (8x): 1969, 1977, 1984, 1986, 1991, 1995, 2004 (Panathinaikos Athen (Fußball)) 2010 – Diskografie > Veröffentlichungen in Bands > Alben mit Thin Lizzy:Vagabonds of the Western World (Deluxe Edition) (Wiederveröffentlichung des Albums aus dem Jahr 1973, enthält als Bonustracks unter anderem neun zuvor nicht auf dem Album veröffentlichte Songs mit Gary Moore aus den Jahren 1974 und 1977) 2010 – Titel:Griechischer Meister (20x): 1930, 1949, 1953, 1960, 1961, 1962, 1964, 1965, 1969, 1970, 1972, 1977, 1984, 1986, 1990, 1991, 1995, 1996, 2004 (Panathinaikos Athen (Fußball)) 2010 – Preisträger:Philippe Boulanger, war 1977 Gründer und Chefredakteur von Pour la Science (dem französischen Scientific American), viele Radio- und Fernsehsendungen (z.? B. Archimède) (Prix Paul Doistau-Émile Blutet de l’Information Scientifique) 2010 – Preisträger:Philippe Boulanger, war 1977 Gründer und Chefredakteur von Pour la Science (dem französischen Scientific American), viele Radio- und Fernsehsendungen (z.B. Archimède) (Prix Paul Doistau-Émile Blutet de l’Information Scientifique) 2009 20.12.2009 – Gestorben:Brittany Murphy, US-amerikanische Schauspielerin (* 1977) 15.12.2009 – Gestorben:Bernhard Stoeckle stirbt in Ruhpolding. Bernhard Stoeckle OSB war ein römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Moraltheologe. Er war Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg von 1977 bis 1983. 10.11.2009 – Gestorben:Alfred Weichselberger stirbt. Alfred Weichselberger war ein österreichischer Landwirt und Politiker (SPÖ). Er war von 1953 bis 1977 Abgeordneter zum Burgenländischen Landtag. 10.11.2009 – Gestorben:Robert Enke, deutscher Fußballtorhüter (* 1977) 05.10.2009 – Gestorben:Friedel Helbrecht stirbt. Friedel Helbrecht war ein deutscher Architekt und Fußballspieler. Für den VfL Osnabrück spielte er als Abwehrspieler in der Oberliga Nord und war von 1971 bis 1977 der Präsident des Vereins. 08.09.2009 – Tagesgeschehen:Berlin/Deutschland: Die frühere RAF-Terroristin Verena Becker wird ins Gefängnis eingeliefert. Die 57-Jährige war aus der Untersuchungshaft in Karlsruhe in die Hauptstadt verlegt worden. Becker steht laut Bundesanwaltschaft unter dem dringenden Verdacht, an der Ermordung von Generalbundesanwalt Siegfried Buback und zweier seiner Begleiter durch die Rote Armee Fraktion am 7. April 1977 in Karlsruhe beteiligt gewesen zu sein. 11.08.2009 – Gestorben:Herbert Wemelka stirbt in Hainburg. Herbert Wemelka war ein deutscher Politiker der CDU. Er war zunächst von 1970 bis 1977 Bürgermeister von Klein-Krotzenburg und anschließend bis 2001 Erster Bürgermeister der Gemeinde Heinburg im hessischen Landkreis Offenbach. 06.06.2009 – Gestorben:Jean Dausset stirbt in Palma, Spanien. Jean Baptiste Gabriel Joachim Dausset war ein französischer Mediziner und Hämatologe, der sich vorwiegend mit der Immunologie und Transplantationsmedizin beschäftigte. Er erhielt 1977 den Robert-Koch-Preis und 1980 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin gemeinsam mit Baruj Benacerraf und George Davis Snell für die Entdeckung genetisch bestimmter zellulärer Oberflächenstrukturen, von denen immunologische Reaktionen gesteuert werden. 05.03.2009 – Gestorben:Otto Graf Lambsdorff stirbt in Bonn. Otto Friedrich Wilhelm Freiherr von der Wenge Graf von Lambsdorff war ein deutscher Politiker (FDP). Er amtierte von 1977 bis 1982 und von 1982 bis 1984 als Bundesminister für Wirtschaft sowie von 1988 bis 1993 als Bundesvorsitzender der FDP. 1987 wurde Lambsdorff im Zusammenhang mit der Flick-Affäre wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt. 24.02.2009 – Gestorben:James D. McGinnis stirbt in Dover, Delaware. James D. McGinnis war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1981 war er Vizegouverneur des Bundesstaates Delaware. 19.01.2009 – Gestorben:Hans-Joachim Bohlmann stirbt in Hamburg. Hans-Joachim Bohlmann wurde in den 1980er-Jahren als der Dürer-Attentäter bekannt. Insgesamt beschädigte Bohlmann zwischen 1977 und 1988 über 50 Kunstwerke. Der durch ihn verursachte Schaden wird auf etwa 130 Millionen Euro geschätzt. 2009 – Tonträger in Kunstkopfstereofonie:Harlis: « Night meets the day », Sky-Records 1977, Neuauflage: Sireena Records (Binaurale Tonaufnahme) 2009 – Diskografie > Alben:1977 (Ana Tijoux) 2009 – Film:Deutschland 09 ist ein deutscher Episodenfilm aus dem Jahr 2009. Die ,,13 kurzen Filme zur Lage der Nation » wurden bereits vor ihrer Entstehung als ,,Großprojekt der deutschen Regieelite » bekannt und möglicher Nachfolger des Kollektivfilms Deutschland im Herbst (1977).Stab: Regie: Fatih Ak?n, Wolfgang Becker, Sylke Enders, Dominik Graf, Christoph Hochhäusler, Romuald Karmakar, Nicolette Krebitz, Dani Levy, Angela Schanelec, Hans Steinbichler, Isabelle Stever, Tom Tykwer, Hans WeingartnerProduktion: Verena Rahmig Tom TykwerDirk Wilutzky Musik: DiverseKamera: Frank Griebe (Feierlich reist und Ramses), Bernhard Keller (Séance), unter anderemSchnitt: Mathilde Bonnefoy (Erster Tag und ‘Feierlich reist) unter anderem 2009 – Diskografie > SBB-Livealben:Live in Frankfurt 1977: Follow My Music (SBB (Rockband)) 2009 – Diskografie > Mitarbeit:Max Lässer: 1977 (Corin Curschellas) 2009 – Ausgewählte Werke:Honoré de Balzac: Eugenie Grandet, Ernst Rowohlt Verlag, Berlin 1924; zahlr. Neuaufl., z. B. Rowohlt, Hamburg 1952; Diogenes, Zürich 1977, wieder (Mira Koffka) 2009 – Veröffentlichungen:Volume IX : 1977 – 1979 (Tim Boggan) 2009 – Diskografie:Live – Gütersloh 1977-1 (Grobschnitt) 2009 – Diskografie > Livealbum:Still Dangerous aufgenommen im Oktober 1977 in Philadelphia (Thin Lizzy) 2009 – Publikation:Von der Materialität der Kommunikation zur Medienanthropologie. Aufsätze zur Methodologie der Literatur- und Kulturwissenschaften, 1977- Hrsg. von Ingo Berensmeyer und Nicola Glaubitz. Heidelberg: Carl Winter (Karl Ludwig Pfeiffer (Literaturwissenschaftler)) 2009 – Werk:(mit Ewa Nowak) Mis-educative martial law – The fate of free discourse and the moral judgment competence of Polish university students from 1977 to 1983. In: M. Zirk-Sadowski, B. Wojciechowski, & M. Golecki, Hrsg., Between complexity and chaos, S. 129-152. Adam Marszalek publisher, Torun, Poland (Georg Lind (Psychologe)) 2009 – Werk > Über Rock:New-wave, Photo-Journal 1977-1983 (mit Pierre René Worms) (Michka Assayas) 2009 – Werk:Bilder finden 1977-2001. Wege zum Berlinale-Plakat. Selbstverlag, Berlin (Volker Noth) 2009 – Werk:A history of the novel previous to the seventeenth century, New York 1895, Folcroft 1969, 1976, Norwood 1977 (Frederick Morris Warren) 2009 – Werk:Kaiserjäger, Ruhm und Ende. Leopold Stocker Verlag, Graz, Stuttgart 1977. Neuaufl. u. d. Tit. Die Kaiserjäger im Ersten Weltkrieg. Ares-Verlag, Graz (Anton Bossi Fedrigotti) 2009 – Werk:Kaiserjäger, Ruhm und Ende. Stocker, Graz, Stuttgart 1977. Neuaufl. u. d. Tit. Die Kaiserjäger im Ersten Weltkrieg. Ares-Verlag, Graz (Anton Bossi Fedrigotti) 2009 – Diskografie:Live – Oberhausen 1977-2 (Grobschnitt) 2009 – :Division-Titel (11):1974, 1977, 1978, 1981, 1983, 1985, 1988, 1995, 2004, 2008 (Los Angeles Dodgers) 2009 – Auflösung:Die Bee Gees waren eine englischsprachige Popgruppe, die 1958 als Kinderband der Brüder Barry, Maurice und Robin Gibb in Australien mit Beatmusik ihre musikalische Karriere begann. Die Familie Gibb kehrte 1966 nach Großbritannien zurück, nachdem die Band einen Vertrag mit Polydor unterschrieben hatte. Danach wurden die Bee Gees weltweit bekannt. 1969 trennte die Gruppe sich im Streit, wurde jedoch bereits wenige Monate später wieder vereinigt. Mit dem 1977 erschienenen Soundtrack zum Film Saturday Night Fever feierte die Gruppe ihren größten kommerziellen Erfolg. 2009 – :World Series (27):1923, 1927, 1928, 1932, 1936-1939, 1941, 1943, 1947, 1949-1953, 1956, 1957, 1961, 1962, 1977, 1978, 1996, 1998, 1999, 2000 (New York Yankees) 2009 – Schriften:mit Ulrich Weber: Strafrecht, besonderer Teil. 5 Hefte. Gieseking, Bielefeld 1977-1982; Neuauflage in einem Band 2000; 2. Auflage (Gunther Arzt) 2009 – Erfolg:EHF-Pokal (Goran Stojanovi? (Handballspieler, 1977)) 2008 28.12.2008 – Gestorben:Gunnar Lagergren stirbt in Danderyd. Gunnar Lagergren war ein schwedischer Jurist. Im Laufe seiner Karriere wirkte er als Richter und Präsident an verschiedenen nationalen und internationalen Gerichten und Schiedsgerichten. So war er von 1977 bis 1988 Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg und von 1981 bis 1984 Präsident des Iran-United States Claims Tribunal. 14.12.2008 – Gestorben:Herbert Zdarzil stirbt in Wien. Herbert Zdarzil war ein österreichischer Pädagoge, der vor allem auf dem Gebiet der pädagogischen Anthropologie und der Andragogik tätig war. Er war o. Universitätsprofessor an der Universität Wien von 1971 bis 1997. Von 1977 bis 1979 war er Dekan, von 1977 bis 1997 war er Direktor der Lehramtsprüfungskommission. Er war Vorsitzender von mehreren Universitätskommissionen (z.B. Senatskommission, Bibliothekskommission) und der Vertreter Österreichs in der Universitätskommission des Europarates. Zdarzil wurde am Hernalser Friedhof in Wien beigesetzt. 06.12.2008 – Gestorben:Karl Manzke stirbt in Celle. Karl Manzke war ein deutscher lutherischer Theologe. Von 1977 bis 1992 war er Landessuperintendent für den Sprengel Stade der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. 20.11.2008 – Gestorben:Jim Mattox stirbt in Dripping Springs, Texas. James Albon ,,Jim » Mattox war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1983 vertrat er den Bundesstaat Texas im US-Repräsentantenhaus. 18.11.2008 – Gestorben:Peter Raisch (Jurist) stirbt in Berlin. Peter Raisch war ein deutscher Jurist. Er war von 1977 bis 1990 Professor an der Fernuniversität in Hagen. 17.11.2008 – Gestorben:James Baddiley stirbt in Cambridge. James Baddiley war ein britischer Biochemiker. Er wirkte von 1954 bis 1977 als Professur für organische Chemie und anschließend bis 1983 als Professor für chemische Mikrobiologie an der Newcastle University, an der er von 1975 bis 1983 auch das Microbiological Chemistry Research Laboratory leitete. Schwerpunkte seiner Arbeiten waren die Biosynthese, die Struktur und die biologische Funktion verschiedener biochemischer Verbindungen, insbesondere der Teichonsäuren. Für seine Forschung, mit der er wichtige Beiträge zum Verständnis des Aufbaus der Zellwand von Bakterien leistete, wurde er unter anderem 1961 in die Royal Society und 1963 in die Royal Society of Edinburgh aufgenommen sowie 1974 mit der Davy-Medaille ausgezeichnet. 12.11.2008 – Gestorben:Tim Lee Hall stirbt in La Grange, Illinois. Tim Lee Hall war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1975 und 1977 vertrat er den Bundesstaat Illinois im US-Repräsentantenhaus. 11.11.2008 – Gestorben:Ludwik Sobolewski (Sportfunktionär) stirbt in ?ód?. Ludwik Sobolewski war ein polnischer Fußball- und Sportfunktionär, 1977-1987 und 1992-1993 Vorsitzender von Widzew ?ód?. 28.10.2008 – Gestorben:Konstantin Müller (Senator) stirbt. Konstantin Müller war ein deutscher Versicherungskaufmann und Gewerkschafter. Von 1977 bis 1983 gehörte er dem Bayerischen Senat an. 05.10.2008 – Gestorben:Ludwig Deusch stirbt in Eggenburg. Ludwig Deusch war ein österreichischer Politiker (SPÖ) und Buchhalter. Er war von 1977 bis 1987 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich. 15.09.2008 – Gestorben:Danny Lawson stirbt. Danny Michael Lawson war ein kanadischer Eishockeyspieler (Rechtsaußen), der von 1968 bis 1977 für die Detroit Red Wings, Minnesota North Stars und Buffalo Sabres in der National Hockey League sowie die Philadelphia Blazers, Vancouver Blazers, Calgary Cowboys und Winnipeg Jets in der World Hockey Association spielte. 10.08.2008 – Gestorben:David Young (Bischof) stirbt. David Nigel de Lorentz Young CBE war ein britischer anglikanischer Theologe. Er war von 1977 bis 1999 Bischof von Ripon in der Church of England. 09.08.2008 – Gestorben:Lawrence Pennell stirbt. Lawrence T. Pennell PC QC war ein kanadischer Jurist und Politiker der Liberalen Partei Kanadas, der einige Jahre Abgeordneter des Unterhauses sowie Minister war. Zuletzt war er zwischen 1968 und 1985 Richter am Obersten Gerichtshof von Ontario (Supreme Court of Ontario) sowie zeitgleich von 1971 bis 1977 Kanzler der McMaster University. 07.08.2008 – Gestorben:Ralph Klein (Basketballtrainer) stirbt in Tel Hashomer, hebräischer Name: ??? ?????. Ralph Klein war ein deutsch-israelischer Basketballspieler und -trainer von Maccabi Tel Aviv und BSC Saturn Köln und Trainer der israelischen und westdeutschen Basketball-Nationalmannschaft. Als Spieler und Trainer gewann er insgesamt 22 Mal die israelische Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister 1977 und wird für seine Verdienste für den israelischen Basketball in seiner Heimat ,,Mr. Basketball » genannt. Klein überlebte als Jude den Holocaust und war einer der ersten Israelis, die nach dem Zweiten Weltkrieg einen Trainerposten in Deutschland übernahmen. 05.07.2008 – Gestorben:René Harris stirbt in Denigomodu. René Reynaldo Harris war ein nauruischer Politiker und viermal Präsident der Republik Nauru. Er war Mitglied des Parlaments für Aiwo von 1977 bis 2008. 15.06.2008 – Gestorben:Franz Fliri stirbt in Baumkirchen, Tirol. Franz Fliri war ein österreichischer Geograph, Klimatologe und Quartärforscher. Er war Rektor der Universität Innsbruck von 1977 bis 1979. 09.06.2008 – Gestorben:Nan Hoover stirbt in Berlin. Nan Hoover gehört zu den Pionierinnen der internationalen Licht-, Video- und Performancekunst. Ihre frühen Arbeiten waren geprägt durch die Malerei des Surrealismus. Seit dem Beginn der 1970er Jahre näherte sie sich in ihren Performances, Videoarbeiten und Lichtinstallationen einer auf Reduktion und Reflexion angelegten minimalistischen Formensprache an, in der die Zeit durch das Mittel extremer Langsamkeit und der Raum durch das Medium des Lichts interpretiert und bewusst gemacht werden. Weltweit hat sie seither in internationalen Museen, Ausstellungshäusern und im öffentlichen Raum mit Ausstellungen, Performances und Lichtinstallationen von sich reden gemacht. 1977 nahm sie an der sechsten und 1987 an der achten documenta in Kassel teil. 1986 war sie Dozentin am San Francisco Art Institute, 1986-1996 Professorin an der Kunstakademie Düsseldorf und 1998-1999 Professorin an der Gerrit Rietveld Academie Amsterdam. 31.05.2008 – Gestorben:Reginald Rudorf stirbt in Wasserlos bei Aschaffenburg. Reginald Rudorf war ein deutscher Politologe, Dissident, Journalist, Medienkritiker und Autor. Er war seit 1977 Herausgeber des Mediendienstes rundy, der jetzt von seinem Sohn Tillmann weitergeführt wird. 29.05.2008 – Gestorben:Harvey Korman stirbt in Chicago, Illinois. Harvey Herschel Korman war ein US-amerikanischer Schauspieler und Komiker. Korman wurde Anfang der 1960er-Jahre im Fernsehen durch seine Mitwirkung in der Danny Kaye Show bekannt und war von 1967 bis 1977 Sketchpartner von Carol Burnett in ihrer Fernsehshow. Außerhalb der Vereinigten Staaten wurde Korman vor allem berühmt als Nebendarsteller in den Filmparodien Mel Brooks’ und der Pink-Panther-Reihe. 24.05.2008 – Gestorben:Ingolf Gorges stirbt in Berlin. Ingolf ,,Ingo » Gorges war ein deutscher Schauspieler. Besonders bekannt war er in der DDR, die er 1977 nach Protest gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns verließ. 29.04.2008 – Gestorben:Johann Anton Hemberger stirbt in Heusenstamm. Johann Anton Hemberger, genannt Hans Hemberger, war ein deutscher Bauingenieur und Architekt. Er war von 1956 bis